Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2012, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Rating von Morgen & Morgen: Eine Branche unter Druck

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat sein jährliches Rating der Privaten Krankenversicherer (PKV) veröffentlicht. Das Fazit: Die Gesellschaften bekommen die schwierige Kapitalmarktsituation mehr denn je zu spüren.

Stephan Schinnenburg, Morgen & Morgen

Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer Morgen & Morgen

Wie M&M mitteilt, belege beispielsweise die im Vergleich zum Vorjahr gesunkene durchschnittliche Nettoverzinsung, dass die PKV in keiner einfachen Situation sei. Der Druck auf den Aktuariellen Unternehmenszins (AUZ) könnte weiter zunehmen. Der AUZ wird von jedem PKV-Versicherer jährlich ermittelt, um die Angemessenheit des verwendeten Rechnungszinses, der momentan bei 3,5 Prozent liegt, zu überprüfen.

„Noch scheint der AUZ jedoch nicht betroffen, sollte sich die Situation aber nicht verbessern, werden ihn die Versicherer auf lange Sicht senken müssen, was dann mit Beitragserhöhungen einher gehen wird“, analysiert Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer von Morgen & Morgen.

Von 32 untersuchten Versicherern erhielten nur drei KV-Unternehmen fünf Sterne, 17 bewegten sich im „guten Mittelfeld“ mit drei und vier Sternen. Das Schlusslicht bilden vier Versicherer mit je einem Stern (siehe Tabelle). „Betrachtet man das Ergebnis in seiner Gesamtheit, lässt sich zwar ein leichter Abwärtstrend erkennen, jedoch hat sich gleichzeitig das Mittelfeld stark verdichtet. Die Versicherer sind somit näher zusammen gerückt und trotz leicht negativem Trend für die Zukunft gut gerüstet“, fasst Schinnenburg zusammen.

Untersucht wurden jeweils zehn Bilanzkennzahlen der PKV-Anbieter über einen Zeitraum von fünf Jahren. Die Untersuchung erlaube somit genaue Aussagen über die wichtigsten Punkte Kosten, Solidität und Wachstum der Versicherer, so M&M. (lk)

Stephan Schinnenburg, Morgen & Morgen

Quelle: Morgen & Morgen, Oktober 2012

Foto: Morgen & Morgen

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Eine Absenkung des Rechnungzinses wäre für viele PKV Versicherer längst überfällig gewesen. Dies würde aber in der momentanen Situation den PKV Gegnern als weiteres Argument zur Einrichtung einer Bürgerversicherung in die Hände spielen. Daher wird eine Anpassung des Rechnungzinses bei den PKV Versicherern erst Ende 2013 zu Stande kommen. Wobei die von Morgen & Morgen veröffentlichte Analyse nur eine unter vielen ist, spricht die Reihenfolge der PKV Versicherer für sich selbst. Die von der Mehrheit der Versicherungsvermittler bevorzugten PKV-Versicherer finden sich nicht im oberen Drittel der Morgen & Morgen Bewertung wieder. Dies sollte Verbrauchern in Bezug auf die Neutralität der PKV-Beratung zu denken geben.

    Kommentar von Privamed24 Thomas Ludolph — 11. Oktober 2012 @ 14:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...