Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2012, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Rating von Morgen & Morgen: Eine Branche unter Druck

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat sein jährliches Rating der Privaten Krankenversicherer (PKV) veröffentlicht. Das Fazit: Die Gesellschaften bekommen die schwierige Kapitalmarktsituation mehr denn je zu spüren.

Stephan Schinnenburg, Morgen & Morgen

Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer Morgen & Morgen

Wie M&M mitteilt, belege beispielsweise die im Vergleich zum Vorjahr gesunkene durchschnittliche Nettoverzinsung, dass die PKV in keiner einfachen Situation sei. Der Druck auf den Aktuariellen Unternehmenszins (AUZ) könnte weiter zunehmen. Der AUZ wird von jedem PKV-Versicherer jährlich ermittelt, um die Angemessenheit des verwendeten Rechnungszinses, der momentan bei 3,5 Prozent liegt, zu überprüfen.

„Noch scheint der AUZ jedoch nicht betroffen, sollte sich die Situation aber nicht verbessern, werden ihn die Versicherer auf lange Sicht senken müssen, was dann mit Beitragserhöhungen einher gehen wird“, analysiert Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer von Morgen & Morgen.

Von 32 untersuchten Versicherern erhielten nur drei KV-Unternehmen fünf Sterne, 17 bewegten sich im „guten Mittelfeld“ mit drei und vier Sternen. Das Schlusslicht bilden vier Versicherer mit je einem Stern (siehe Tabelle). „Betrachtet man das Ergebnis in seiner Gesamtheit, lässt sich zwar ein leichter Abwärtstrend erkennen, jedoch hat sich gleichzeitig das Mittelfeld stark verdichtet. Die Versicherer sind somit näher zusammen gerückt und trotz leicht negativem Trend für die Zukunft gut gerüstet“, fasst Schinnenburg zusammen.

Untersucht wurden jeweils zehn Bilanzkennzahlen der PKV-Anbieter über einen Zeitraum von fünf Jahren. Die Untersuchung erlaube somit genaue Aussagen über die wichtigsten Punkte Kosten, Solidität und Wachstum der Versicherer, so M&M. (lk)

Stephan Schinnenburg, Morgen & Morgen

Quelle: Morgen & Morgen, Oktober 2012

Foto: Morgen & Morgen

Anzeige

1 Kommentar

  1. Eine Absenkung des Rechnungzinses wäre für viele PKV Versicherer längst überfällig gewesen. Dies würde aber in der momentanen Situation den PKV Gegnern als weiteres Argument zur Einrichtung einer Bürgerversicherung in die Hände spielen. Daher wird eine Anpassung des Rechnungzinses bei den PKV Versicherern erst Ende 2013 zu Stande kommen. Wobei die von Morgen & Morgen veröffentlichte Analyse nur eine unter vielen ist, spricht die Reihenfolge der PKV Versicherer für sich selbst. Die von der Mehrheit der Versicherungsvermittler bevorzugten PKV-Versicherer finden sich nicht im oberen Drittel der Morgen & Morgen Bewertung wieder. Dies sollte Verbrauchern in Bezug auf die Neutralität der PKV-Beratung zu denken geben.

    Kommentar von Privamed24 Thomas Ludolph — 11. Oktober 2012 @ 14:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...