4. Dezember 2012, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wechsel im Vorstand bei Signal Iduna

Der Vorsitzende der Vorstände der Signal Iduna Gruppe, Reinhold Schulte, plant Mitte 2013 aus seinem Amt auszuscheiden. Zeitgleich hat der Vorsitzende der Aufsichtsräte Günter Kutz erklärt, seine Mandate in den Aufsichtsräten zum 27. Juni 2013 niederzulegen.

Reinhold-Schulte-Signal-Iduna in Wechsel im Vorstand bei Signal Iduna

Reinhold Schulte, Vorstandvorsitzender der Vorstände, Signal Iduna Gruppe

Das Präsidium der Aufsichtsräte hat einstimmig den Aufsichtsräten der Signal Iduna Gruppe empfohlen, den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Reinhold Schulte als Nachfolger von Günter Kutz zu wählen.

Als Nachfolger von Schulte empfiehlt das Präsidium die Ernennung das Vorstandsmitglieds Ulrich Leitermann mit Wirkung ab dem 1. Juli 2013.

Die Aufsichtsräte der jeweiligen Gesellschaften haben die Empfehlungen des Präsidiums in den diesjährigen Herbst-Aufsichtsratssitzungen zustimmend zur Kenntnis genommen.

Zur Beschlussfassung werden sie den zuständigen Aufsichtsräten beziehungsweise Mitgliedervertreterversammlungen und Hauptversammlungen im Mai und Juni 2013 vorgelegt.

„Mit meinem Vorstandskollegen Ulrich Leitermann wird ein Nachfolger für den Vorstandsvorsitz vorgeschlagen, der nicht nur für unsere erfolgreiche Kapitalanlagepolitik der vergangenen Jahre steht, sondern auch wichtige Strategieprojekte für die gesamte Signal Iduna Gruppe geleitet hat. Er gestaltet seit über 15 Jahren unsere Unternehmenspolitik im Vorstand maßgeblich mit“, so Schulte. (nl)

Foto: Signal Iduna

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Mit einem Freibetrag Altersarmut gezielt bekämpfen“

Nahezu alle Grundsicherungsempfänger sollen von einer Ausweitung des Freibetrags für Altersvorsorgeeinkommen profitieren. Wer mit Beiträgen in die gesetzliche Rentenversicherung vorgesorgt hat, soll bis zu 200 Euro zusätzlich zur Grundsicherung im Alter bekommen. Das sieht die #ArbeitLohntSichRente der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) vor, die heute in Berlin veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Nur 1,8 Wohnungen je 1.000 Einwohner

Lediglich rund 1,8 Neubauwohnungen je 1.000 Einwohner wurden im Mehrfamilienhaussegment im Jahr 2018 in Deutschland gebaut. Mit rd. 148.000 gezählten Neubauwohnungen konnte das Ergebnis aus dem Jahr 2017 um 6,2 % gesteigert werden. Eine Analyse auf Ebene der deutschen Stadt- und Landkreise von Engel & Völkers Commercial zeigt, dass der Anteil der Wohnungen in Immobilien mit mehr als drei Wohneinheiten im Verhältnis zu den Baugesamtfertigstellungen der Ein- und Zweifamilienhäuser seit dem Jahr 2011 (ca. 35 %) im Jahr 2018 auf rd. 51,5 % gestiegen ist.

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...