Sozialversicherung steigert Überschuss um rund elf Milliarden Euro

Im Jahr 2011 sprudelten die Einnahmequellen der deutschen Sozialversicherung besonders kräftig: Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Finanzierungsüberschuss bei 13,8 Milliarden Euro – ein Plus von 10,9 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr.

ZuwachsDie Einnahmen der Sozialversicherung summierten sich im Jahr 2011 auf 526,1 Milliarden Euro, berichtet Destatis. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 2,1 Prozent. Die Sozialversicherung umfasst die gesetzliche Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, die soziale Pflegeversicherung, die Alterssicherung für Landwirte sowie die Bundesagentur für Arbeit.

Die Statistiker führen die Zuwächse auf die positive konjunkturelle Entwicklung zurück. Die Ausgaben lagen mit 511,9 Milliarden Euro leicht um 0,1 Prozent unter dem Niveau des Jahres 2010. Daraus ergebe sich rechnerisch ein Finanzierungsüberschuss von 14,2 Milliarden Euro. Die Abweichung zum ausgewiesenen Überschuss (13,8 Milliarden Euro) sei auf haushaltstechnische Verrechnungen zurückzuführen, heißt es.

In der gesetzlichen Rentenversicherung erhöhten sich die Einnahmen im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent auf 254 Milliarden Euro, die Ausgaben stiegen im gleichen Zeitraum um 0,9 Prozent auf 249,7 Milliarden Euro an. Daraus ergab sich im Jahr 2011 ein Finanzierungsüberschuss von rund 4,4 Milliarden Euro, teilt Destatis mit. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Überschuss der gesetzlichen Rentenversicherung um 2,7 Milliarden Euro.

Größter Zuwachs in der gesetzlichen Krankenversicherung

Vor allem in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gab es ein deutliches Plus: Die überwiegend aus Zuweisungen des Gesundheitsfonds bestehenden GKV-Einnahmen stiegen demnach im Jahr 2011 um 5,5 Prozent auf 190 Milliarden Euro. Demgegenüber stand ein Ausgabenplus von 2,2 Prozent auf 180,4 Milliarden Euro gegenüber. Kostendämpfend wirkten sich laut Destatis zum einen das am 1. Januar 2011 in Kraft getretene Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz) aus, zum anderen das Gesetz zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Finanzierungsgesetz), das am gleichen Stichtag eingeführt wurde. Die gesetzliche Krankenversicherung wies damit im Jahr 2011 einen Finanzierungsüberschuss – einschließlich haushaltstechnischer Verrechnungen – von 9,3 Milliarden Euro aus. Im Vorjahr lag der Überschuss bei 3,5 Milliarden Euro.

Seite 2: Einnahmen-Rückgang bei Bundesagentur für Arbeit, Ausgabenwachstum in der Pflegeversicherung übertrifft Einnahmenzuwachs

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.