12. April 2012, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sozialversicherung steigert Überschuss um rund elf Milliarden Euro

Im Jahr 2011 sprudelten die Einnahmequellen der deutschen Sozialversicherung besonders kräftig: Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Finanzierungsüberschuss bei 13,8 Milliarden Euro – ein Plus von 10,9 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Zuwachs-127x150 in Sozialversicherung steigert Überschuss um rund elf Milliarden EuroDie Einnahmen der Sozialversicherung summierten sich im Jahr 2011 auf 526,1 Milliarden Euro, berichtet Destatis. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 2,1 Prozent. Die Sozialversicherung umfasst die gesetzliche Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, die soziale Pflegeversicherung, die Alterssicherung für Landwirte sowie die Bundesagentur für Arbeit.

Die Statistiker führen die Zuwächse auf die positive konjunkturelle Entwicklung zurück. Die Ausgaben lagen mit 511,9 Milliarden Euro leicht um 0,1 Prozent unter dem Niveau des Jahres 2010. Daraus ergebe sich rechnerisch ein Finanzierungsüberschuss von 14,2 Milliarden Euro. Die Abweichung zum ausgewiesenen Überschuss (13,8 Milliarden Euro) sei auf haushaltstechnische Verrechnungen zurückzuführen, heißt es.

In der gesetzlichen Rentenversicherung erhöhten sich die Einnahmen im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent auf 254 Milliarden Euro, die Ausgaben stiegen im gleichen Zeitraum um 0,9 Prozent auf 249,7 Milliarden Euro an. Daraus ergab sich im Jahr 2011 ein Finanzierungsüberschuss von rund 4,4 Milliarden Euro, teilt Destatis mit. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Überschuss der gesetzlichen Rentenversicherung um 2,7 Milliarden Euro.

Größter Zuwachs in der gesetzlichen Krankenversicherung

Vor allem in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gab es ein deutliches Plus: Die überwiegend aus Zuweisungen des Gesundheitsfonds bestehenden GKV-Einnahmen stiegen demnach im Jahr 2011 um 5,5 Prozent auf 190 Milliarden Euro. Demgegenüber stand ein Ausgabenplus von 2,2 Prozent auf 180,4 Milliarden Euro gegenüber. Kostendämpfend wirkten sich laut Destatis zum einen das am 1. Januar 2011 in Kraft getretene Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz) aus, zum anderen das Gesetz zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Finanzierungsgesetz), das am gleichen Stichtag eingeführt wurde. Die gesetzliche Krankenversicherung wies damit im Jahr 2011 einen Finanzierungsüberschuss – einschließlich haushaltstechnischer Verrechnungen – von 9,3 Milliarden Euro aus. Im Vorjahr lag der Überschuss bei 3,5 Milliarden Euro.

Seite 2: Einnahmen-Rückgang bei Bundesagentur für Arbeit, Ausgabenwachstum in der Pflegeversicherung übertrifft Einnahmenzuwachs

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...