Anzeige
11. Juli 2012, 11:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sturmschäden: Deutsche haben kaum Angst

Große Unwetter prägen den Sommer 2012. Doch nur 23 Prozent der Deutschen fürchten, dass Sturm, Hagel oder Hochwasser während ihres Urlaubs Schäden am Heim anrichten könnten. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts You Gov im Auftrag der Zurich Versicherung.

Sturmschäden nehmen zuDie Mehrheit der Bundesbürger (55 Prozent) geht entspannt in den Urlaub und sorgt sich nicht darüber, dass während ihrer Abwesenheit etwas passieren könnte. Die größte Furcht der Befragten besteht laut Umfrage darin, dass zuhause eingebrochen werden könnte (25 Prozent). Weitere 23 Prozent haben sich mit dem Gedanken beschäftigt, dass es zu Schäden durch geplatzte Rohre oder Kurzschlüsse in der Elektrik kommen könnte.

Um kein Risiko einzugehen, stellen rund 80 Prozent der Deutschen vor ihrem Urlaub sicher, dass eine Person ihres Vertrauens nach dem Rechten schaut. Zumeist reagieren die Befragten hilfsbereit, wenn sie den Job des Aufpassers übernehmen sollen: Sieben von zehn Bundesbürgern gaben an, gerne zu helfen, wenn der Nachbar verreist.

Laut Umfrage liegt allerdings nur jeder fünfte Befragte (21 Prozent) bei der Haftungsfrage richtig. So müssen Urlauber, die Nachbarn oder Familieangehörige um Haushüter-Tätigkeiten bitten, mögliche Schäden durch den Aufpasser selber tragen, erklärt die Zurich. Solange der Helfer nicht grob fahrlässig handelt, müsse er für Missgeschicke im Rahmen seiner Gefälligkeit nicht haften, so der Versicherer.

Nach Angaben des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft (GDV) erreichte die Schadenbelastung in Deutschland im vergangenen Jahr mit 44,4 Milliarden Euro einen historischen Höchststand (plus 2,6 Prozent gegenüber 2010). Laut GDV sorgten unter anderem sommerliche Unwetter und Hagelstürme für umfangreiche Leistungen der Wohngebäudeversicherung. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Wohl dem der sein Haus einem professionellen und zertifizierten Haushüter anvertraut hat.
    Der Haushüter weis anhand seiner Checkliste was er im Schadensfall zu tun hat. Darüber hinaus kümmert sich seine obligatorische Betriebshaftpflichtversicherung um Schäden, die er selbst verursacht hat.

    Kommentar von Hans-Peter Reiss — 23. Juli 2012 @ 17:48

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...