25. Januar 2012, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Wir liegen erst bei 50 Prozent“

Dr. Markus Arnold ist Leiter des Firmenkundengeschäfts beim Versicherer Allianz Leben und Vorstand der Allianz Pensionsfonds AG. Cash. befragte ihn zur aktuellen Situation sowie zu den künftigen Trends in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV).

Dr. Markus Arnold, Allianz LebenCash.: Wie schätzen Sie für 2012 das Marktpotenzial der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland ein?

Arnold: Trotz stetigen Wachstums in den vergangenen zehn Jahren besteht in der bAV nach wie vor Nachholbedarf. Der Anteil der Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft mit einer bAV-Anwartschaft liegt erst bei gut 50 Prozent. Zudem reichen viele Anwartschaften der Höhe nach noch nicht aus, damit die bAV, als zweite Säule in der Altersvorsorge, die ihr zugedachte Ergänzungsfunktion vollständig erfüllen kann.

Cash.: Was muss geschehen?

Arnold: Um insbesondere die unteren Einkommensgruppen noch besser zu erreichen, sind sowohl die Tarifparteien als auch Arbeitgeber und Anbieter gefragt. Beispielsweise lassen sich viele Mitarbeiter, die an der herkömmlichen Entgeltumwandlung nicht teilnehmen, über intelligente „Opting-Out-Modelle“ erreichen (Anm. der Redaktion: Opting-Out bedeutet, dass ein bAV-Abschluss automatisch zu Stande kommt. Mitarbeiter, die das nicht wollen, müssen ausdrücklich widersprechen).

Cash.: Müssen Arbeitgeber im Rahmen der bAV-Beratung mehr tun?

Arnold: Im Hinblick auf die Interessen der Arbeitgeber gibt es produktseitig mit der Direktversicherung und Pensionskasse schon heute sehr einfache Lösungen mit minimalem Risiko und Verwaltungsaufwand für die Arbeitgeber. Die Herausforderung besteht wie gesagt vor allem darin, die Mehrheit der Mitarbeiter zu erreichen. Schlüssel hierfür bleibt eine qualifizierte Beratung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer, idealerweise flankiert durch zusätzliche Anreize des Arbeitgebers. Weit verbreitet und bewährt ist dabei die Weitergabe der Sozialversicherungsersparnis in Form von Zuschüssen zur Entgeltumwandlung.

Seite 2: Arnold über Zuschussrente und Trends bei den Durchführungswegen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...