Anzeige
8. August 2013, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V setzt Altersvorsorge auf den Index

Die R+V Versicherung setzt in der Altersvorsorge auf das Prinzip “Indexbindung”: Ab sofort bieten die Wiesbadener eine Riester-, Rürup- und Betriebsrente an, deren Wertentwicklung an den Aktienindex EuroStoxx 50 gekoppelt ist. Alternativ kann der Kunde einen jährlich neu festgelegten Zins wählen.

Altersvorsorge: R+V setzt auf IndexbindungDie neuen “IndexInvest”-Produkte funktionieren so, dass die R+V ihren Kunden am Ende eines jeden Versicherungsjahres die monatlichen Wertentwicklungen des Euro Stoxx 50 gutschreibt. Die Wertentwicklung ist dabei auf einen monatlichen Höchstbetrag, dem sogenannten Cap, von derzeit 3,75 Prozent begrenzt.

Kunde kann sich für Index- oder Zinsbindung entscheiden

Sollte die Jahresperformance des Börsenbarometers, das die 50 wichtigsten Unternehmen der Eurozone repräsentiert, negativ ausfallen, erhält der Kunde keine Verzinsung, er muss aber auch keine Verluste erleiden – sieht man einmal von der Inflation ab.

Alternativ kann der Versicherte für sein angespartes Kapital eine garantierte Verzinsung von aktuell 3,2 Prozent vereinbaren. Über die Höhe der Verzinsung entscheidet der Versicherer jedes Jahr neu. Sicher ist allerdings sowohl bei der Index-, als auch bei der Zins-Variante, dass alle erzielten Erträge dem Vertrag einmal im Jahr dauerhaft gutgeschrieben werden.

Die neue Riester-Variante kann man ab einem laufenden Beitrag von monatlich zehn Euro abgeschlossen werden, der jährliche Mindestbeitrag muss bei 60 Euro liegen. Bei der Rürup-Variante beträgt der Mindestbeitrag 25 Euro monatlich (300 Euro jährlich), alternativ ist ein Einmalbeitrag ab 5.000 Euro möglich.

bAV-Variante richtet sich speziell an Gesellschafter-Geschäftsführer

Die Index-Alternative in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird in zwei Durchführungswegen angeboten – als Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung und als Unterstützungskasse. Beide Angebote richten sich laut R+V speziell an Gesellschafter-Geschäftsführer. Die bAV-Variante kann gegen einen laufenden Beitrag von mindestens 25 Euro monatlich (300 Euro jährlich) abgeschlossen werden; die Pensionszusage gibt es auch ab einem Einmalbeitrag von 5.000 Euro, hier sind auch jährliche Zuzahlungen möglich. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...