Gothaer bietet Einheitsbeitrag im Kranken-Kollektivgeschäft

Bei der Gothaer Krankenversicherung aus Köln können Tarife im arbeitgeberfinanzierten Kranken-Kollektivgeschäft ab sofort auch mit altersunabhängigen Einheitsbeiträgen abgeschlossen werden. Die Option gilt ab dem 1. April für alle Tarife der „MediGroup-Familie“.

Die Gothaer begründet die Einführung unter anderem damit, dass potenzielle Streitpunkte zwischen den Mitarbeitern über einen unterschiedlich hohen Beitrag und die damit verbundene unterschiedlich hohe Förderung durch den Arbeitgeber entfallen würden. Durch den Einheitsbeitrag könne zudem sichergestellt werden, dass die Freigrenze für steuer- und sozialabgabenfreie Sachleistungen durch den Arbeitgeber für keinen Mitarbeiter überschritten werde.

Einheitsbeitrag ist an Bedingungen geknüpft

Voraussetzung für den Abschluss einer Kollektivversicherung mit Einheitsbeitrag ist laut Gothaer die vollständige Übernahme der Beiträge durch den Arbeitgeber. Zudem müssen zum einen mindestens 90 Prozent der versicherungsfähigen Mitarbeiter im Kollektiv sein und zum anderen darf eine Mindestzahl an versicherten Personen nicht unterschritten werden. Versicherte Personen können nur die Mitarbeiter des Unternehmens sein, so die Gothaer. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.