Anzeige
20. Oktober 2014, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz bringt neue Tarifierungs-Software für Makler

Die Allianz Private Krankenversicherung hat eine neue Maklersoftware an den Markt gebracht.

Online-Tool in Allianz bringt neue Tarifierungs-Software für Makler

Neues Online-Tool soll den Abschluss vereinfachen

Ziel der komplett neu entwickelten Tarifierungssoftware AKMS (Allianz Kranken Maklersoftware) ist eine schnelle Online-Lösung mit intuitiver Bedienung in engem Schulterschluss mit den Maklern während der gesamten Entwicklungsphase. Die Tarifierungssoftware basiert auf den BiPRO-Standards. AKMS ist eine reine online-Anwendung und läuft auf allen gängigen Browsern, unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem.

Öffentlicher und nicht öffentlicher Bereich

AKMS unterteilt sich in den “Login Bereich” für APKV-reversierte Makler und den sogenannten „Öffentlichen Bereich“. Im „Öffentlichen Bereich“ kann der Nutzer ohne Registrierung Preis-Leistungsvergleiche erstellen und einen vollständigen, VVG-konformen und versandfähigen Antrag erzeugen. AKMS bildet den gesamten Antragsprozess ab. Fehlt noch eine Angaben, wird darauf hingewiesen und der Makler so Schritt für Schritt bis zum vollständigen Antrag geleitet.

Jede Dateneingabe ist nur einmal erforderlich und wird bei Bedarf automatisch an weiteren Stellen übernommen. Ist ein Antrag vollständig aufgenommen, bietet AKMS mit dem elektronischen Antragsversand an die Allianz eine weitere Neuerung.

Im „Login Bereich“ können reversierte Makler der Allianz mit AKMS zudem Angebote zu Kollektivrahmen- und Gruppenverträgen sowie Ärztetarifen erstellen. Zudem bietet die „Zentrale Vorgangsverwaltung“ die Möglichkeit noch nicht versandfertige Anträge, unter Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Bedingungen, zwischen zu speichern.

Elektronische Unterschrift

Durch die neue elektronische Signatur (eSign) kann der Kunde schließlich elektronisch unterschreiben. Die inSign-App auf dem Smartphone oder Tablet macht einen papierlosen Antrag Realität. Die Unterschrift des Kunden wird mit dem dazugehörigen elektronischen Antrag zusammengeführt und als Einheit an die Allianz geschickt.

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...