Anzeige
Anzeige
8. Juli 2014, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Über B2C Kundenbedürfnis nach Individualisierung bedienen”

Mobilen Endgeräten kommen im Gesundheitswesen eine immer größere Bedeutung zu. Auf dem Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig stellt Kai Kolpatzik, Leiter Prävention im AOK-Bundesverband, das “mobile health”-Projekt “Gesundheitscoach” vor. Mit Cash.Online sprach er über das Projekt und die Erkenntnisse für Versicherer.

AOK

“Der “Gesundheitscoach” unterstützt die Nutzer in Hinblick auf gesunde Ernährung und Bewegung. Sie erhalten nach einem Eingangstest individualisierte Empfehlungen, die genau auf ihre persönlichen Gesundheitsziele zugeschnitten sind.”

Cash.Online: Herr Kolpatzik, was sind Ihre Aufgabenfelder beim AOK-Bundesverband?

Kai Kolpatzik: Von Hause aus Mediziner und Gesundheitswissenschaftler bin ich beim AOK-Bundesverband für die Themen Prävention, betriebliche Gesundheitsförderung und Selbsthilfeförderung verantwortlich.

Vor allem im Präventionsbereich binden wir zunehmend die Möglichkeiten der neuen Medien in unsere Angebote und Aktivitäten mit ein. Dies gilt sowohl für die Primärprävention als auch für versorgungsrelevante Angebote in ländlichen Regionen.

Mit dem mit insgesamt 225.000 Euro dotierten digitalen Präventionspreis AOK-Leonardo, der seit 2012 jährlich vergeben wird, und Forschungsaufträgen von Bundesministerien wie zum Beispiel der Entwicklung eines digitalen “Gesundheitscoaches” konnten wir bereits viele Erfahrungen im Bereich der sogenannten mobile health (mHealth) sammeln und erste Anwendungen umsetzen.

Was war das Ziel des oben erwähnten Projektes “Gesundheitscoach”?

Im Rahmen der Projektpartnerschaft entstand ein Prototyp des “Gesundheitscoaches” als System mehrerer ineinandergreifender digitaler Assistenten. Diese werden wiederum durch verschiedene technische Geräte – wie zum Beispiel einem Ergometer – ergänzt.

Mit den digitalen Assistenten will die AOK Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren dabei helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln und zu pflegen. Das Ganze auf eine Art und Weise, die einen hohen Grad an Individualisierung der Dienste ermöglicht und durch verschiedene Elemente angereichert ist, die das längerfristige Dranbleiben unterstützen.

Welche konkreten und innovativen Leistungen sind aus dem Projekt heraus entstanden?

Konkret unterstützt der Prototyp die Nutzer in Hinblick auf gesunde Ernährung und Bewegung. Die Nutzer erhalten nach einem Eingangstest individualisierte Empfehlungen, die sehr genau auf ihre persönlichen Gesundheitsziele zugeschnitten sind.

Seite zwei: Mehrwert für Versicherungsunternehmen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...