Anzeige
Anzeige
9. Juli 2014, 14:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Bayerische bringt Kinderpolice

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neue Kinderschutz-Police mit einer Vielzahl von Leistungsbausteinen und bei Bedarf lebenslanger Rentenzahlung an den Markt. Zugleich hat das Unternehmen seine Unfallversicherung überarbeitet und mit zusätzlichen Leistungen ausgestattet. 

Gr Fer750 in Die Bayerische bringt Kinderpolice

Martin Gräfer, Die Bayerische: “Umfassende finanzielle Absicherung für Eltern.”

“Die neue Kinderschutz-Police Multi Protect bietet eine umfassende finanzielle Absicherung für Eltern”, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der Bayerischen. “Und unsere nochmals verbesserte Unfallversicherung punktet mit überdurchschnittlichen Deckungsinhalten und flexiblen Bausteinen.”

Monatliche Rentenzahlung bei fünf Leistungsfällen

Die Multi Protect für Kinder ist eine Multi-Risk-Unfallversicherung mit monatlicher Rentenzahlung und fünf Leistungsfällen: bei Unfällen, Organschäden, Verlust von Grundfähigkeiten, Pflegebedürftigkeit oder Krebserkrankung. Die Versicherung soll für Kinder ab vier Jahren gelten, der Beitrag bleibe unverändert bis zum 18. Lebensjahr.

Die überarbeitete Unfall-Police Optimal sei in den Varianten Standard und Komfort zu haben. Damit könnten sich Kunden ihren Versicherungsschutz nach individuellen Bedürfnissen und finanziellen Vorgaben zusammenstellen. Die Versicherung biete beispielsweise einen Spezialtarif für den öffentlichen Dienst, ein Krankenhaustage- und Genesungsgeld und Rückholung aus dem Ausland. Bei Bedarf könne der Kunde Assistance-Leistungen hinzu wählen.

Automatisches Update in der Komfort-Variante

In der Komfort-Variante erhielten Versicherungsnehmer überdies ein automatisches Bedingungs-Update für Leistungsverbesserungen, eine verbesserte Gliedertaxe, Sofortleistungen bei Schwerverletzungen, ein spezielles Koma-Tagegeld, Zahnersatz für Schneide- und Eckzähne, ein Haushaltshilfegeld und Leistungen bei Nahrungsmittelvergiftungen oder Infektionen durch Insektenstiche, Zeckenbisse oder bei psychischen Störungen sowie bei Unfällen in Folge von Herzinfarkt und Schlaganfall. Betroffene erhielten zudem – je nach Schaden – bis zum Fünffachen (500-Prozent-Progression) der Versicherungssumme.

Foto: Gerhard Blank

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...