Generali bündelt Vertriebe unter der eigenen Marke

Die Vorstände der Generali Deutschland Holding, Köln, und der Generali Versicherungen, München, wollen die Vertriebe des Münchener Versicherers in einer Vertriebsgesellschaft zusammenführen. Es soll eine Vertriebsgesellschaft unter dem Markendach der Generali gegründet werden. Die Vertriebsmarke Volksfürsorge wird abgelöst.

„Das anhaltende Niedrigzinsumfeld, die wachsenden Regulierungsanforderungen sowie zunehmend preissensiblere Kunden erhöhen seit längerem den Veränderungsdruck auf die gesamte Versicherungsbranche“, so Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding.

„Konzerne und Unternehmen wie die Generali Versicherungen, die gut am Markt positioniert sind, müssen bereits heute die organisatorische Aufstellung für die Marktanforderungen von morgen vorwegnehmen, um ihre Spitzenposition erfolgreich im Wettbewerb zu verteidigen.“

Ziel ist es, ab 2015 die beiden Stammorganisationen der Generali Versicherungen – den Generali Exklusivvertrieb (Ausschließlichkeitsvertreter nach Paragraf 84 HGB) und die Volksfürsorge AG (angestellte Versicherungsvertreter nach Paragraf 59 HGB) – sowie die unabhängigen Vertriebe (Makler-, Banken- und Finanzenvertrieb) in der neuen Vertriebsorganisation zusammenzuführen.

Fokussierung auf Kundenorientierung

Für die Generali Versicherungen sei die Gründung einer eigenen Vertriebsgesellschaft der nächste Schritt in der stetigen Weiterentwicklung der Organisation hin zu noch mehr Kundenorientierung. Diese Ausrichtung verfolge das Unternehmen seit der Fusion mit der Volksfürsorge zum Jahreswechsel 2008/2009. Trotz steigender Marktanforderungen und schwieriger Rahmenbedingungen konnte der Münchener Versicherer in den vergangenen Jahren seine Marktposition nach eigenen Angaben unter den fünf größten Erstversicherern in Deutschland behaupten.

Mit 6,14 Milliarden Euro gebuchten Bruttobeiträgen übertraf das Unternehmen im Jahr 2013 das Ergebnis des Vorjahres (5,74 Milliarden Euro): „Der Vertrieb wird durch die neue Organisation noch schlagkräftiger und wettbewerbsfähiger am Markt agieren und die Generali Versicherungen so weitere Marktanteile gewinnen können“, sagt Winfried Spies, Vorstandsvorsitzender der Generali Versicherungen.

Moderne Infrastruktur und effektive Betreuungsstrukturen

In der geplanten Vertriebsgesellschaft sollen einheitliche Instrumente zur Kundenberatung, zur Vertriebssteuerung und zur Qualitätssicherung zum Einsatz kommen. Gleichwertige Entwicklungspfade für die persönliche Weiterentwicklung der angestellten und selbstständigen Vermittler sollen gleiche Chancen und ein einheitliches Qualitätsniveau der Beratung unter einheitlicher Führung sichern.

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.