Anzeige
Anzeige
9. Mai 2014, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali bündelt Vertriebe unter der eigenen Marke

Die Vorstände der Generali Deutschland Holding, Köln, und der Generali Versicherungen, München, wollen die Vertriebe des Münchener Versicherers in einer Vertriebsgesellschaft zusammenführen. Es soll eine Vertriebsgesellschaft unter dem Markendach der Generali gegründet werden. Die Vertriebsmarke Volksfürsorge wird abgelöst.

D MeisterGenerali750 in Generali bündelt Vertriebe unter der eigenen Marke

“Das anhaltende Niedrigzinsumfeld, die wachsenden Regulierungsanforderungen sowie zunehmend preissensiblere Kunden erhöhen seit längerem den Veränderungsdruck auf die gesamte Versicherungsbranche“, so Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding.

“Konzerne und Unternehmen wie die Generali Versicherungen, die gut am Markt positioniert sind, müssen bereits heute die organisatorische Aufstellung für die Marktanforderungen von morgen vorwegnehmen, um ihre Spitzenposition erfolgreich im Wettbewerb zu verteidigen.“

Ziel ist es, ab 2015 die beiden Stammorganisationen der Generali Versicherungen – den Generali Exklusivvertrieb (Ausschließlichkeitsvertreter nach Paragraf 84 HGB) und die Volksfürsorge AG (angestellte Versicherungsvertreter nach Paragraf 59 HGB) – sowie die unabhängigen Vertriebe (Makler-, Banken- und Finanzenvertrieb) in der neuen Vertriebsorganisation zusammenzuführen.

Fokussierung auf Kundenorientierung

Für die Generali Versicherungen sei die Gründung einer eigenen Vertriebsgesellschaft der nächste Schritt in der stetigen Weiterentwicklung der Organisation hin zu noch mehr Kundenorientierung. Diese Ausrichtung verfolge das Unternehmen seit der Fusion mit der Volksfürsorge zum Jahreswechsel 2008/2009. Trotz steigender Marktanforderungen und schwieriger Rahmenbedingungen konnte der Münchener Versicherer in den vergangenen Jahren seine Marktposition nach eigenen Angaben unter den fünf größten Erstversicherern in Deutschland behaupten.

Mit 6,14 Milliarden Euro gebuchten Bruttobeiträgen übertraf das Unternehmen im Jahr 2013 das Ergebnis des Vorjahres (5,74 Milliarden Euro): “Der Vertrieb wird durch die neue Organisation noch schlagkräftiger und wettbewerbsfähiger am Markt agieren und die Generali Versicherungen so weitere Marktanteile gewinnen können”, sagt Winfried Spies, Vorstandsvorsitzender der Generali Versicherungen.

Moderne Infrastruktur und effektive Betreuungsstrukturen

In der geplanten Vertriebsgesellschaft sollen einheitliche Instrumente zur Kundenberatung, zur Vertriebssteuerung und zur Qualitätssicherung zum Einsatz kommen. Gleichwertige Entwicklungspfade für die persönliche Weiterentwicklung der angestellten und selbstständigen Vermittler sollen gleiche Chancen und ein einheitliches Qualitätsniveau der Beratung unter einheitlicher Führung sichern.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Insbesondere die Personenfreizügigkeit scheint vielen Bürgern zu missfallen. Erklärungen, dass eine höhere Mobilität zu einem höheren Bruttoinlandsprodukt führen, reichen dabei nicht. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...