7. August 2014, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hausratversicherung: Wie Einbrüche versichert sind

Die meisten Wohnungseinbrüche ereigneten sich im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen. 149.500 Einbrüche wurden der Polizei in Deutschlands bevölkerungsreichsten Bundesland gemeldet. Wer Opfer eines Einbruchs geworden ist, hat Anspruch auf Entschädigung durch seine Hausratversicherung – dabei sind aber ein paar Regeln zu beachten.

Hausratversicherung: Wie Einbrüche versichert sind

In der Urlaubszeit nutzen viele Einbrecher die Gelegenheit, in leerstehende Wohnungen einzudringen.

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit Verweis auf die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS 2013) mitteilt, seien die Zuwächse bei den Wohnungseinbrüchen in Baden-Württemberg und Thüringen alarmierend (siehe Grafik). Zum beliebtesten Diebesgut gehörten nach Polizei-Erkenntnissen Bargeld, Schmuck und Klein-Elektronik wie Handys und Laptops.

Während der derzeitigen Urlaubssaison hätten Einbrecher wieder Konjunktur, so der GDV, da viele Häuser und Wohnungen oft über zwei, drei Wochen leerstünden. Der Verband empfiehlt, vor Reise-Antritt eine Check-Liste zu führen, die folgende Punkte berücksichtigt:

– Briefkasten von Nachbarn leeren lassen.

– Tageszeitung für die Urlaubszeit abbestellen.

– Licht über eine Zeitschaltuhr steuern.

– Alle Fenster und Türen abschließen.

– Keine Ersatzschlüssel im Außenbereich verstecken.

– Keine Kletterhilfen, wie Leitern oder Gartenstühle, herumliegen lassen.

– Wertsachen wie Schmuck, Wertpapiere oder Bargeld in einem Safe aufbewahren.

– Keine öffentliche Ankündigung des Urlaubs auf Social-Media-Kanälen.

– Keine “Wir sind zwei Wochen verreist”-Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

– Blicksichere Adress-Kofferanhänger verwenden.

Hausratversicherung: Wie Einbrüche versichert sind

Die Einbruchszahlen der Bundesländer im Vorjahresvergleich.

Seite zwei: Was zahlt die Hausratversicherung?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...