Anzeige
12. November 2014, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Karriereziele von Studenten: Autoindustrie statt Assekuranz

Studenten haben die Versicherungsbranche nur selten als potenziellen Arbeitgeber auf dem Karriere-Zettel. So stehen auf der Liste der “Traumarbeitgeber” vor allem Unternehmen der Automobilbranche, ergab die Studie “Talent in Insurance Survey 2014” der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft Deloitte. Doch viele Wunschkriterien der Studenten könnten auch Versicherer erfüllen, so die Studienmacher – wenn sie deren Erwartungshaltung ernst nehmen.

Karriereziele von Studenten: Automobilbranche statt Assekuranz

“Wirtschaftsstudenten haben hohe Anordnungen an ihre künftigen Arbeitgeber. Viele der genannten Wunschkriterien können Versicherungsunternehmen erfüllen”, sagt Studienexperte Dr. Christian Schareck.

Versicherer zählen laut der Studie nur selten zu den Wunscharbeitgebern – die Branche liegt hinter den Spitzenreitern Automobil- und Konsumgüterindustrie. Demnach sind vier der fünf meistgenannten Traumarbeitgeber Automobilkonzerne.

Große Versicherer im Vorteil

Bei Wirtschaftsstudenten, die sich eine Versicherungslaufbahn vorstellen können, liegen große Versicherer und Banken vorne, berichtet Deloitte nach Auswertung der Berufswünsche von rund 700.000 befragten Studenten in 31 Ländern, darunter 174.000 Wirtschaftsstudenten.

Versicherungsaffine Wirtschaftsstudenten legen Wert auf Markterfolg

Die Studenten mit Affinität zu Versicherungskonzernen legen dabei mehr Wert auf Markterfolg, finanzielle Leistungsfähigkeit und Ansehen ihrer Arbeitgeber als andere Wirtschaftsstudenten. Der Stellenwert des Markterfolgs liege in Deutschland mit 12,7 Prozentpunkten deutlich über dem weltweiten Durchschnitt, so Deloitte.

Hingegen stehen die Kriterien Innovation, Unternehmensethik, Unternehmergeist oder engagierte Geschäftsführung bei den versicherungsaffinen Wirtschaftsstudenten weniger im Vordergund als bei den übrigen Studenten mit Wirtschaftsschwerpunkt, heißt es.

Sichere und stabile Arbeitsplätze wichtigstes Karriereziel

Weiterhin bezeichnen die gegenüber Versicherern aufgeschlossenen Studenten sichere und stabile Arbeitsplätze als ihr wichtigstes Karriereziel (54,1 Prozent). Zudem suchten sie nach einer sicheren Anstellung (42,1 Prozent), professionellen Trainings- und Entwicklungsmaßnahmen (39,1 Prozent) und einem herausfordernden Beruf (36,6 Prozent). Neben Anerkennung forderten sie vor allem Unterstützung bei der Weiterentwicklung sowie ein freundliches Arbeitsumfeld.

Seite zwei: “Viele Wunschkriterien können Versicherer erfüllen” – doch in einigen Punkten hakt es

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...