20. Februar 2014, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Online-Kommunikation von Versicherern häufig nur Mittelmaß

Deutsche Versicherer haben in ihrer Online-Kommunikation noch vieles besser zu machen. Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie des IT-Beratungsunternehmens LinguLab, das die Online-Seiten der Assekuranz auf Verständlichkeit, Web-Tauglichkeit und Suchmaschinenoptimierung geprüft hat. Gewinner ist die Basler – auch die ADAC Versicherungen sind unter den Top-Platzierten.

Online-Kommunikation von Versicherern häufig nur Mittelmaß

“Internetnutzer sind anspruchsvoll. Finden sie nicht schnell, was sie suchen, klicken sie weg”, sagt Michael Ballweg, Geschäftsführer von LinguLab.

Zwar habe sich in der Online-Kommunikation der Versicherer gegenüber der ersten Studie aus dem Vorjahr einiges getan, so LinguLab, doch von einer optimalen Umsetzung sei selbst der Spitzenreiter weit entfernt. “Es gibt noch viel Luft nach oben”, teilen die Studiemnacher mit.

Selbst der Spitzenreiter schöpft das Potenzial nicht aus

Das beste Ergebnis erzielte die Basler, die sich gegenüber dem Vorjahr (Platz 16) deutlich verbessern konnte. Allerdings schöpft auch der Spitzenreiter nur 71 Prozent der maximal zu erreichenden 500 Punkte aus (353 Punkte). Hinter der Basler folgen die SV SparkassenVersicherung auf dem zweiten Platz, Dritter wurden die LVM Versicherungen, dahinter folgen der Direktversicherer Asstel und die ADAC Versicherungen.

Dabei zeigt sich, dass sich kein Versicherer auf seinen Lorbeeren ausruhen kann: So sind bis auf die LVM alle ehemaligen Top-Platzierten überholt worden.

Bei Fachbegriffen ist weniger mehr, Keywords vorn platzieren

Die Web-Experten raten die Versicherer vor allem dazu, kürzere Sätze zu verwenden, auf Füllwörter zu verzichten, Fachbegriffe zu reduzieren sowie Absätze und Zwischenüberschriften einzufügen. Darüber hinaus wünscht man sich bei LinguLab mehr Hervorhebungen, wodurch eine klarere Struktur ermöglicht werde sowie einen Verzicht auf Nominalstil zugunsten einer direkten Ansprache. Ebenfalls wichtig: Mehr Keywords im Text – vor allem im ersten Drittel, betonen die Studienmacher.

“Internetnutzer die nicht schnell fündig werden, klicken weg”

“Internetnutzer sind anspruchsvoll. Finden sie nicht schnell, was sie suchen, klicken sie weg”, sagt Michael Ballweg, Geschäftsführer von LinguLab. “Versicherer müssen auf ihren Websites den Spagat zwischen komplexen Produkten und verständlicher Kommunikation bewältigen.”

Der Druck zur Einfachheit werde durch Responsive Web Design noch größer, führt Ballweg aus, da Versicherungsinformationen für alle Endgeräte optimiert werden müssten. Dies erfordere noch kürzere und prägnantere Texte sowie eine “absolut klare Struktur”. Versicherer unterschätzten die Entwicklung bisweilen immer noch oder unterliegten dem Druck aus den Fachabteilungen, so der Experte. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...