9. Dezember 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sozialversicherungsgrößen 2015: Spannung in der Krankenversicherung

In den Sozialversicherungsgrößen wird sich 2015 einiges ändern: Die Pflegeversicherung wird teurer, die Rentenversicherung günstiger, in der Krankenversicherung bleibt für die meisten Mitglieder wohl erstmal alles beim Alten. Doch eine Beitragserhöhung dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

Sozialversicherung

In diesen Tagen erhalten die GKV-Mitglieder Post von ihrer Gesellschaft, ob sie 2015 genauso viel entrichten müssen wie 2014 oder ob es teurer wird.

Das Hamburger Analysehaus “ascore Das Scoring” hat die wichtigsten Sozialversicherungsgrößen in einer Tabelle zusammengefasst (siehe unten). Unklar ist derzeit noch, mit welchen Beiträgen die gesetzlich Krankenversicherten im nächsten Jahr zu rechnen haben. Statt des bisher einheitlichen Beitrags von 15,5 Prozent kann künftig jede Krankenkasse selbst festlegen, welchen Wert sie ansetzen möchte.

Krankenkassen informieren GKV-Versicherte über Zusatzbeitrag

Die bisherigen 15,5 Prozent setzen sich aus einen Arbeitgeberbeitrag von 7,3 Prozent und einen Arbeitnehmerbeitrag von 8,2 Prozent zusammen. Künftig gibt es wieder einen gemeinsamen Satz von jeweils 7,3 Prozent, so dass sich insgesamt 14,6 Prozent ergeben – allerdings müsste ein künftig drohender Zusatzbeitrag allein vom Versicherten entrichtet werden.

Da nicht anzunehmen ist, dass die Krankenkassen von ihren bisherigen 15,5 Prozent abrücken werden, bliebe somit die Beitragsbelastung von 8,2 Prozent für die Versicherten auch im neuen Jahr erhalten.

Seite zwei: GKV-Mitglieder erhalten Post

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Kfz-Tarif: Was ERGO Kunden nun bietet

ERGO bietet ab sofort einen neuen Kfz-Tarif mit den Produkten Smart und Best an, der kundenfreundlich und verständlich ist. Umfassende Leistungen sind serienmäßig enthalten. Zudem wurde die Schadenbearbeitung digitalisiert: Kunden können Schäden nun leicht online melden und den Status verfolgen.

mehr ...

Immobilien

Lompscher verteidigt Mietendeckel

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat ihre Vorschläge zum sogenannten Mietendeckel erneut verteidigt. Sie sagte am Montagabend auf einer rbb-Inforadio-Veranstaltung im Maison de France in Berlin, mit den Plänen werde dem Ausnutzen der Wohnungsknappheit auf dem Rücken der Mieterinnen und Mieter Einhalt geboten.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Christian Sewing, der Chef der Deutschen Bank, fordert die Europäische Zentralbank auf, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend beim Ständehaus-Treff, einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...