Allianz Leben legt neue Klassik-Alternative auf

Die Allianz Lebensversicherung hat zwei Jahre nach dem Start ihres Vorsorgekonzepts „Perspektive“ erneut ein Alternativprodukt zur klassischen Lebens- und Rentenversicherung auf den Markt gebracht. Bei „Allianz KomfortDynamik“ sind Kunden teils konservativ im Sicherungsvermögen der Allianz investiert, teils renditeorientiert bei einer Aktienquote von derzeit 30 Prozent.

Markus Faulhaber, Allianz: „Das Sicherungspaket von KomfortDynamik funktioniert so, wie unsere Kunden selbst für ihre Altersvorsorge handeln würden.“

Wie die Allianz am Donnerstag mitteilte, würden beide Investment-Teile entsprechend der Lage am Kapitalmarkt laufend aufeinander abgestimmt. In der Dynamik-Komponente liege der Fokus auf Anlageklassen, die hohe Erträge erwarten ließen: Im aktuellen Kapitalmarktumfeld seien dies insbesondere Substanzwerte wie Aktien, die durch Dividenden und Beteiligung am globalen Wirtschaftswachstum langfristige Rendite-Möglichkeiten böten. Zudem seien Unternehmensanleihen und Staatsanleihen von Schwellenländern Schwerpunkte der Dynamik-Komponente.

In den letzten drei Jahren vor der Rentenzahlung soll das angesammelte Kapital schrittweise in das Sicherungsvermögen der Allianz überführt werden. Die integrierte Kapitalsteuerung zur Verringerung von Wertschwankungen und der von Anfang an garantierte Erhalt der gezahlten Beiträge sowie die garantierte, lebenslange Mindestrente „runden das Sicherungspaket ab“, erklärte das Unternehmen.

[article_line]

„Das Sicherungspaket von KomfortDynamik funktioniert so, wie unsere Kunden selbst für ihre Altersvorsorge handeln würden. Sie setzen auf wesentliche Garantien, nutzen Markttrends, sichern das erzielte Kapital, fahren hohe Erträge ein und profitieren zugleich von gut laufenden Anlagen“, kommentierte Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, die Produkteinführung. (lk)

Foto: Allianz

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.