Universa startet selbständigen Berufsunfähigkeitsschutz

Die Universa Lebensversicherung hat zu Jahresbeginn erstmals eine selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) auf den Markt gebracht. Sie kann mit dem ebenfalls neuen Pflege-Zusatzbaustein „SBU Pflege plus“ um eine lebenslange Pflegerente ergänzt werden.

Für Beamte, Beamtenanwärter, Richter und Polizisten bietet die Universa eine ergänzende Vereinbarung, bei der Dienst- oder Polizeidienstunfähigkeit als Berufsunfähigkeit anerkannt wird.

Bis Ende 2014 war eine BU-Absicherung bei der Universa nur als sogenannte BUZ in Verbindung mit einem anderen Vertrag, etwa einer Risikolebensversicherung, möglich.

Infektionsklausel für alle Berufe

Im Zuge der Erweiterung auf eine SBU habe das Unternehmen die Bedingungsqualität durch neue Leistungen und Nachversicherungsgarantien verbessert, teilt die Universa mit. Demnach ist jetzt in allen Berufen eine Infektionsklausel eingeschlossen. Dadurch könnten Versicherte Leistungen beanspruchen, wenn sie aufgrund von Infektionen ein Berufsverbot erhalten.

Erweiterte Nachversicherungsgarantie

Erweitert wurde laut Universa auch die Nachversicherungsgarantie. Auf diese Weise könne die SBU-Absicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung bei steigendem Einkommen und Eintritt von Lebensereignissen, wie Heirat, Geburt von Kindern oder Eigenheimerwerb, ausgebaut werden, heißt es. Dies sei künftig auch beim Abschluss der Berufsausbildung, eines Studiums oder bei der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit möglich.

Pflege-Zusatzbaustein wandelt BU in lebenslange Pflegerente um

Voller Leistungsanspruch bestehe zudem bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit. Demnach werden die Einstufungen der Pflegepflichtversicherung, nach einem Punktesystem oder bei Demenz anerkannt und das jeweils günstigste Verfahren für den Versicherten berücksichtigt.

Über den neuen Pflege-Zusatzbaustein „SBU Pflege plus“ kann der BU-Schutz um eine lebenslange Pflegerente ergänzt werden. Wählbar sind entweder 50 oder 100 Prozent der versicherten Berufsunfähigkeitsrente.

[article_line]

Deckungserweiterungen für Beamte möglich

Darüber hinaus solle die SBU für verschiedene Personengruppen vorteilhafte Deckungserweiterungen bieten. So sei beispielsweise ist für Beamte, Beamtenanwärter, Richter und Polizisten eine ergänzende Vereinbarung möglich, bei der Dienst- oder Polizeidienstunfähigkeit als Berufsunfähigkeit anerkannt werde.

Schul- und Studierunfähigkeit für bis zu 1.000 Euro Monatsrente

Für PKV-Vollversicherte sei über das spartenübergreifende Deckungskonzept „unisafe HQ“ zudem „ein nahtloser Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente“ möglich. Weiter teilt die Universa mit, dass für Schüler und Studenten ein spezieller Berufsunfähigkeitsschutz gegen Schul- und Studierunfähigkeit bis zu 1.000 Euro monatlich möglich sei. Für Kinder besteht die Option, eine spätere BU ohne erneute Gesundheitsprüfung abzuschließen. (lk)

Foto: Universa

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.