Anzeige
14. Juli 2015, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bestandspflegeprovision auch bei Vertragskündigung fällig

Eine Versicherungsgesellschaft muss ihrem Handelsvertreter auch bei Vertragskündigung seine volle Bestandspflegeprovision zahlen. Mit der Zahlung der Versicherungsprämie sei der wirtschaftliche Erfolg eingetreten, der den Provisionsanspruch begründet, so das Landgericht Köln.

Bestandspflegeprovision

Mit der Prämienzahlung ist dem LG Köln zufolge auch der wirtschaftliche Vorteil, für den die Provisionszahlung erfolgt, bei dem Versicherer angekommen.

In dem vorliegenden Fall war der Kläger bis zum 31. März 2014 rund elf Jahre als Handelsvertreter und Agenturleiter für einen Versicherer tätig gewesen.

Vertrag enthält keine Provisionsrückforderungsklausel

Die Provisionsaufstellung vom 29. Januar 2014 weist einen Anspruch des Vertreters in Höhe von 18.893,63 Euro auf, den die Versicherungsgesellschaft nur partiell zahlt.

Ihrer Ansicht nach ist die Bestandspflegeprovision noch nicht vollständig von dem Beklagten verdient worden und konnte nach seinem Ausscheiden auch nicht mehr vollständig verdient werden.

Der Handelsvertreter hingegen besteht auf die Zahlung der Bestandspflegeprovision. Bei Zahlung der Prämie durch den Kunden falle der Provisionsanspruch für den Zeitraum vollständig an. Der Vertrag enthalte zudem keine Provisionsrückforderungsklausel. Er fordere ausschließlich Provisionen, die bereits bis zum 31. März 2014 verdient worden seien.

Prämienzahlung als Erfolg

In seinem Urteil vom 30. Juni 2015 (Az.: 4 O 355/14) entscheidet das Landgericht (LG) Köln zugunsten des Handelsvertreters.

Es sei nicht durch die beiderseitige Interessenlage begründet, dass die Bestandsprovision verdient werden müsse, indem der Vertreter während des gesamten Jahres für die Beklagte tätig bleibe.

Der Handelsvertreter erbringe seine Leistung dadurch, dass die Kunden bestehende Verträge nicht kündigten und die fällige Prämie bezahlten.

Damit sei der Erfolg, für den er die Bestandsprovision erhalten solle, eingetreten. Insbesondere sei mit der Prämienzahlung auch der wirtschaftliche Vorteil, für den die Provisionszahlung erfolge, bei dem Versicherer angekommen.

Eine zeitliche Verknüpfung der Leistungen des Vertreters kann folglich nur den Zeitraum bis zur Verlängerung des Versicherungsvertrags und der Zahlung der Prämie betreffen. Andernfalls würde die Bestandspflegeprovision zu einer “Treueprämie” werden.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig abgeschlossen und liegt beim Oberlandesgericht (OLG) Köln (Az.: 28 U 20/15). (nl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Das ist mal wieder der Beweis das die Gesellschaften sich zu viel erlauben

    Kommentar von Jan Lanc — 15. Juli 2015 @ 10:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

BVZL: Widerruf ohne rechtlichen Beistand kaum durchführbar

Der Widerruf einer Lebensversicherung ist nach Einschätzung des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) keinesfalls immer die beste Lösung für Versicherte, die ihren Vertrag vorzeitig auflösen wollen oder müssen.

mehr ...

Immobilien

Project Real Estate mit neuem Vertriebs-Vorstand

Die Project Real Estate AG, Dachgesellschaft der Project Immobilien, hat mit Jens Müller einen neuen Vorstand Vertrieb verpflichtet.

mehr ...

Investmentfonds

Athen gelingt Probegang an den Kapitalmarkt

Erstmals seit dem Amtsantritt Anfang 2015 ist Griechenlands Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ein Testlauf für die angestrebte Rückkehr an den freien Kapitalmarkt gelungen.

mehr ...

Berater

IDD: Mehr Umsatz für qualitätsorientierte Makler

Die Diskussion um die Umsetzung der IDD-Richtlinie wird oft auf die Frage verkürzt, ob in Honorar oder Provision die Zukunft der Bezahlung liegt oder was mit dem Provisionsabgabeverbot geschieht. Tatsächlich bringt die IDD weit mehr Komplexität und neue Pflichten für Berater mit sich. Und das ist heute bereits sicher.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity bestückt Fonds Nr. 7 mit weiterem Objekt

Der Asset Manager Publity aus Leipzig hat als fünftes Objekt des Publity Performance Fonds Nr. 7 ein Bürohaus in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

LV-Rückabwicklung: Chance für Vermittler

Vor nicht allzu langer Zeit noch ein Insidertipp, mittlerweile ein eigenständiges Finanzprodukt: Die Rückabwicklung von Kapitalversicherungsverträgen entpuppt sich für den Vertrieb als “Geschenk des Himmels”.

Gastbeitrag von Axel Junker, Hasso24

mehr ...