Anzeige
12. März 2015, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesversicherungsamt erwartet sinkende Rücklagen bei Kranken- und Rentenkasse

Das Geldanlagevolumen der Sozialversicherungsträger in Deutschland ist im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf 63,1 Milliarden Euro angestiegen, teilte das Bundesversicherungsamt (BVA) am Donnerstag mit. Allerdings rechnet BVA-Präsident Dr. Maximilian Gaßner künftig mit einer rückläufigen Entwicklung.

Bundesversicherungsamt erwartet sinkende Rücklagen bei Kranken- und Rentenkasse

Reserven unter Druck: Auch in der gesetzlichen Rentenversicherung zeichnet sich laut BVA ein Rückgang der Nachhaltigkeitsrücklage ab.

Mit 29 Milliarden Euro entfiel fast die Hälfte der 63,1 Milliarden Euro auf die 82 gesetzlichen Krankenkassen, die dem BVA Ende 2013 unterstellt waren. Weitere 23,8 Milliarden Euro (37,7 Prozent) sind den beiden Rentenversicherungsträgern DRV Bund und DRV Knappschaft-Bahn-See (KBS) zuzurechnen.

Die weiteren Mittel in Höhe von 10,4 Milliarden Euro verteilen sich nach BVA-Angaben auf die zwölf bundesmittelbaren Unfallversicherungsträger, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) sowie die Künstlersozialkasse (KSK).

Rückgang der liquiden Mittel in der GKV erwartet

Doch nach Einschätzung des BVA deutet vieles darauf hin, dass es mit der komfortablen Finanzsituation der Sozialversicherungsträger erst einmal vorbei ist. Für die nächsten Jahren erwarten die Versicherungsexperten beispielsweise einen signifikanten Rückgang der liquiden Mittel, die den Krankenkassen zum Ausgleich der Einnahmen- und Ausgabenschwankungen zur Verfügung stehen. Grund hierfür seien prognostizierte Kostensteigerungen sowie abgesenkte Bundeszuschüsse an die GKV.

“Hohe Anlagevolumina gehören der Vergangenheit an”

Auch in der gesetzlichen Rentenversicherung zeichnet sich laut BVA ein Rückgang der Nachhaltigkeitsrücklage ab. “Die hohen Anlagevolumina in der Gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung gehören der Vergangenheit an”, erklärte BVA-Präsident Gaßner. Umso wichtiger sei es, dass dieses Geld “sicher und liquide” angelegt werde. “Dies werden wir auch zukünftig jährlich überprüfen”, betonte Gaßner.

Seit 2009 führt das Bundesversicherungsamt als Rechtsaufsicht der bundesunmittelbaren Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherungsträger Abfragen zu den Geldanlagen dieser Versicherungsträger durch. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab dem dritten Quartal 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...