Hannover Rück hofft 2016 auf stabile Preise

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück hofft bei der Vertragserneuerung zum kommenden Jahreswechsel auf stabile Preise. Die Talsohle im Geschäft mit Erstversicherern und Großkunden könne 2016 erreicht sein, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin.

„Wir haben Preiserhöhungen immer in den Jahren nach Gewinneinbrüchen gesehen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Hannover Rück Ulrich Wallin am Montag in Monte Carlo.

Wie Wallin am Montag beim Branchentreffen „Rendez-vous de Septembre“ in Monte Carlo erklärte, sei ein Preisanstieg allerdings erst nach einer größeren Katastrophe zu erwarten. „Wir haben Preiserhöhungen immer in den Jahren nach Gewinneinbrüchen gesehen.“

Die Preise im Rückversicherungsgeschäft sinken daher seit Jahren

Wegen ihrer dicken Kapitalpolster verfügt die Branche über mehr Risikokapazität, als nachgefragt wird. Die Preise im Rückversicherungsgeschäft sinken daher seit Jahren. Da hohe Katastrophenschäden zuletzt weitgehend ausblieben, verdient die Branche dennoch weiterhin gut. Die Hannover Rück erwartet für 2015 weiterhin einen Gewinn von 950 Millionen Euro, nicht weit entfernt vom Rekordgewinn des Vorjahres. Die Prognose hatte das Unternehmen erst nach dem ersten Halbjahr angehoben.

[article_line]

Quelle: dpa-Afx

Foto: Hannover Rück

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.