LVRG: Kampf um Kunden

Ein Trend, der bereits 2014 begonnen hat, ist die steigende Anzahl von Index-Tarifen. Dies ist zum Teil auch damit begründet, dass diese Tarife bereits einige Antworten auf die Forderungen zu Transparenz, Kosten und Rendite geben.

Indizes sind durch ihre Präsenz in den Medien bekannt, daher für viele nachvollziehbarer und transparenter als Fonds oder Baskets. Die Indexfonds (ETFs) sind außerdem deutlich kostengünstiger als die meisten anderen Fonds.

Die Indexentwicklungen versprechen außerdem gute und zugleich weniger volatile Entwicklung als Aktienfonds im Allgemeinen.

Garantiezins: Seit Jahren im Sinkflug.

Fazit

Garantien sollten auf ein notwendiges Maß reduziert werden. Sind Garantien in Form von Rückkaufswerten zu jedem Monat, die jede Renditeinvestition auffressen, wirklich notwendig?

Hier ist neben den Gesellschaften auch der Gesetzgeber gefragt: Die Deckungsrückstellungsverordnung aus dem Jahr 1996, die im Grunde die Tarifstruktur abbildet, wie sie bereits vor der Deregulierung 1994 existierte, schreibt garantierte Rückkaufswerte vor und hat sich diesbezüglich auch nicht geändert.

Will man nach deutschen Vorschriften Tarife mit Garantien kalkulieren, so ist das teuer. Will man alternative Wege in der Garantiesicherung gehen, muss man, wie es einige Versicherer machen, Umwege gehen: Über ausländische Tochtergesellschaften, Rückversicherer oder Banken. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert.

Autorin Ellen Ludwig ist Geschäftsführerin bei Das Scoring, Hamburg.

Foto: Shutterstock

1 2 3 4Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.