Anzeige
Anzeige
16. Januar 2015, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Ausblick 2015: Heimlicher Helfer LVRG

Wie wird das Jahr 2015 für die private Krankenversicherung (PKV) verlaufen? Ausgerechnet das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) könnte der PKV nützen, meinen Branchenbeobachter. Mit Spannung wird zudem auf die Umsetzung des Tarifwechsel-Leitfadens geschaut.

Private Krankenversicherung: Heimlicher Helfer LVRG

Gerd Güssler, KVpro.de: “Sparen, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, findet jetzt mehr und mehr auf dem Rücken der Mitarbeiter und Vermittler statt.”

“Das Geschäft mit der Finanzierung von Krankheitskosten wird im Vergleich zur Lebensversicherung attraktiver”, sagt Gerd Güssler, Geschäftsführer des Freiburger Analysehauses KVpro.de. Er rechnet deshalb damit, dass das LVRG für “neuen Schwung” im PKV-Vertrieb sorgen werde.

Regulierung drückt auf die Stimmung

Gleichwohl bemerkt auch Güssler, dass die fortschreitende Regulierung die Vermittler, ob im Leben- oder im Krankengeschäft, zunehmend zermürbt. “Das LVRG und die bereits durchgeführten Reformen der PKV drücken auf die Stimmung – und das bei mehr und mehr Einschränkungen.”

Die Gesellschaften müssten ihre Vertriebe – ob Ausschließlichkeit oder freie Vermittler – “bei Laune halten”, so der Experte, zugleich sei der Kostendruck auf Pools und Versicherer enorm.

“Sparen, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, findet jetzt mehr und mehr auf dem Rücken der Mitarbeiter und Vermittler statt”, stellt Güssler fest und ergänzt: “Die Luft ist und wird mancherorts dünner und rauer, der Ton schärfer.”

Die Branche erledigt ihre Hausaufgaben – doch welche Note gibt es dafür?

Und dennoch: Der KVpro.de-Chef ist von der Stärke der Branche überzeugt und betont, dass weder die Kranken- noch die Lebensversicherer auf ein Hilfspaket der Bundesregierung angewiesen seien. Das Wort “Hilfspaket” klinge so, als ob die Branche ihre Hausaufgaben nicht machen würde, sagt Güssler und meint damit: Die Branche macht sie sehr wohl.

Doch manchmal bürdet sich die PKV-Branche auch Hausaufgaben auf, die aus Sicht von PKV-Kritikern gar keine sein müssten, sondern vielmehr ein selbstverständlicher Teil der alltäglichen Leistungserbringung, um den man nicht viel Aufhebens machen müsse. Das interne Wechselrecht nach Paragraf 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) ist für viele das Parade-Beispiel für solch eine – eigentlich überflüssige – Hausaufgabe.

Seite zwei: Internes Wechselrecht in der Kritik

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Wandel der Fed gut für Anleihen und Aktien ist

Der Chairman der US-Notenbank Federal Reserve, Jerome Powell, hat seine Meinung zur Neutralität der Zinsen geändert. Von seinem Sinneswandel profitieren Aktien und Anleihen. Gastbeitrag von Joseph V. Amato, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Das PRIIPs-Chaos geht weiter

Die Verschiebung des Starts der EU-Verordnung PRIIPs für Fonds um weitere zwei Jahre bringt Aufschub, wird aber wenig ändern. Denn eine Kernfrage bleibt wohl so oder so ungeklärt. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...