2. Juni 2015, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Versicherer sind Mobil-Muffel

Jeder zweite Versicherer (48 Prozent) verfügt weder über eine mobile noch eine responsive Website, die sich automatisch an das Endgerät anpasst. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung der 40 online-aktivsten deutschen Versicherer durch das Beratungsunternehmen Absolit. Demnach halten viele Unternehmen auch einen Facebook-Auftritt für verzichtbar.

Responsive Webseiten: Versicherer sind Mobil-Muffel

Beim Besuch der Websites von vielen Versicherern sei die Schrift auf dem Smartphone so klein, dass man nichts lesen könne oder ständig vergrößern müsse, kritisieren die Studienmacher.

Dass inzwischen über die Hälfte der Deutschen auch mobil durch das Web surfe, scheine den meisten Versicherern nicht bewusst zu sein, so die Kritik der Berater. Beim Besuch der Seiten sei die Schrift auf dem Smartphone so klein, dass man nichts lesen könne oder ständig vergrößern müsse. “So macht es keinen Spaß, die Homepage zu besuchen und von unterwegs aus mit der Versicherung in Kontakt zu treten”, moniert Studienautor Torsten Schwarz.

35 Prozent der Versicherer verzichten auf Facebook-Anschluss

Obwohl 26 Millionen Deutsche Facebook nutzten, um beispielsweise mit Unternehmen in Kontakt zu treten, haben zudem 35 Prozent der untersuchten Versicherer noch immer keinen Anschluss an das weltweit größte soziale Netzwerk. Dabei seien Kunden überaus dankbar, so die Autoren, wenn ihre Anfragen über Facebook und Twitter zeitnah beantwortet würden.

Immerhin sei es aber der Mehrzahl der untersuchten Anbieter gelungen, ihre Onlineaktivität im Vergleich zu 2014 zu verbessern. Demnach hat sich die Provinzial Nord am meisten gesteigert – von Platz 33 ging es rauf auf den 24. Rang. “Auch CosmosDirekt, Signal Iduna und Ergo Direkt haben sich verbessert”, loben die Marketing-Experten.

DA Direkt, BGV und Arag verdoppeln Besucherzahlen

Was die Seitenbesuche anbelangt, sind DA Direkt, BGV und Arag die großen Gewinner, da sie ihre Besucherzahlen um über 100 Prozent steigern konnten. Aber auch Allianz, CosmosDirekt, Basler, Huk-Coburg und Provinzial Nord haben über fünfzig Prozent mehr Besucher als im Vorjahr.

Seite zwei: Versicherer schaffen es nicht, Rückverweise auf ihre Website zu erhöhen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...