Telematik-Tarife: Auf die Strecke gebracht

Man könnte auch sagen: Wer aus Sicht der VHV zu schlecht fährt, wird nicht zusätzlich bestraft. Genau das befürchten allerdings Verbraucherschützer, sollten sich die neuartigen Tarife auf breiter Front durchsetzen.

[article_line type=“most_read“]

„Am Ende könnte man gezwungen sein, einen Telematik-Tarif abzuschließen, um nicht in der Gruppe der schlechten Risiken zu landen, für die es teuer wird“, so Peter Grieble, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, im Gespräch mit den „Stuttgarter Nachrichten“.

„Telematik wird sich langsam etablieren“

Mit einem raschen Durchbruch der neuen Tarifwelt rechnet zwar auch die VHV nicht. „Wie bei allen neuen Technologien gehen wir davon aus, dass Telematik sich langsam etablieren wird“, sagt Manager Horgby – zugleich lässt dieser aber durchblicken, dass sich da eine Revolution in der Autoversicherung abzeichnet: „Spätestens, wenn die Technik flächendeckend in den Fahrzeugen verbaut wird, wird dieser Versicherungsansatz eine starke Alternative zu den herkömmlichen Versicherungen darstellen.“ (lk)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der aktuellen Cash.-Ausgabe 11/2015.

Foto: VHV

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.