Anzeige
4. März 2015, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Selbstfahrende Autos revolutionieren Kfz-Versicherung

Selbstfahrende Autos werden nicht nur die Automobilindustrie einschneidend beeinflussen, sondern auch in komplementären Branchen zu nachhaltigen Veränderungen führen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens McKinsey & Company.

Selbstfahrende Autos

Das Augenmerk wird sich verstärkt auf eine Versicherung weniger Autohersteller sowie Flottenorganisationen gegen technisches Versagen der Fahrzeuge richten, so McKinsey in ihrer Untersuchung.

Dass die Markteinführung selbstfahrender Autos direkte Auswirkungen auf die Automobilindustrie haben wird, scheint logisch.

Laut der Analyse des Beratungsunternehmens könnten Automobilhersteller innovative Geschäftsmodelle rund um diese neue Technologie herum aufbauen, wie Unterhaltungsangebote oder personalisierte Wartungskits.

Allerdings würden selbstfahrende Autos auch klassische Geschäftsmodelle anderer Branchen beeinflussen. Insbesondere stehe das Modell der Kfz-Versicherungen vor massiven Änderungen.

Versicherung gegen technisches Versagen

Standen bisher individuelle Policen aller Verkehrsteilnehmer gegen menschliches Versagen im Fokus, werde sich das Augenmerk auf eine Versicherung weniger Autohersteller sowie Flottenorganisationen gegen technisches Versagen der Fahrzeuge richten.

Diesbezüglich seien laut einer Studie der Unternehmensberatung Sopra Steria Consulting noch einige Fragen zu klären. Im Kern gehe es um die Frage, ob ein Schaden, der durch ein selbstfahrendes Auto verursacht wird, dem Fahrer oder dem Fahrzeughersteller anzulasten sei.

Während die McKinsey-Studie eine Verschiebung der Haftung in Richtung der Autohersteller prophezeit, stehen für die Experten von Sopra Steria Consulting die damit verbundenen Umsetzungsprobleme im Vordergrund.

Janina Röttger, Autoversicherungsexpertin bei Sopra Steria Consulting, mahnt an, dass technisch seitens der Hersteller sehr viel realisierbar sei, allerdings stünde man erst am Anfang.

Detlev Mohr, Leiter der europäischen Automobilberatung von McKinsey, resümiert: “Auch wenn es noch dauern wird, bis wir selbstfahrende Autos in großer Zahl auf der Straße sehen, sollten sich Autohersteller schon jetzt mit den möglichen Konsequenzen auseinander setzen.”

Dies wird sicherlich auch den Versicherungsschutz ihrer selbstfahrenden Fahrzeuge betreffen. (nl)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...