Anzeige
19. März 2015, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zusatzversicherungen: Aus dem Schatten getreten

Das Geschäft mit Zusatzversicherungen hat sich zuletzt besser entwickelt als der Vertrieb von Krankenvollversicherungen – vor allem die geförderte Pflegeabsicherung hat dazu beigetragen.

Zusatzversicherungen

Christian Hildenbrand, Towers Watson: “Das Neugeschäft ist weiterhin auf einem
gutem Niveau.”

Jeder fünfte Euro, den die privaten Krankenversicherer (PKV) in Deutschland im Jahr 2013 einnahmen, stammte aus dem Verkauf von Zusatzversicherungen (20,6 Prozent).

Zwar verkörpert die Krankheitsvollversicherung mit einen Anteil von 71,7 Prozent nach wie vor die Cash-Cow der Branche, doch das Krankenzusatzgeschäft tritt zunehmend selbstbewusst aus dem schmaler werdenden Schatten des großen Umsatzbringers hervor.

Stabile Entwicklung des Segments

Zwar ließ das Neugeschäft 2013 im Bereich Krankenzusatzversicherungen etwas nach, es entwickelte sich aber immer noch besser als das Neugeschäft mit den Volltarifen.

Christian Hildenbrand, Experte von der Unternehmensberatung Towers Watson, führt die stabile Entwicklung des Segments vor allem auf einen Faktor zurück: “Aufgrund des starken Neugeschäfts in der Zusatzversicherung in den zurückliegenden Jahren war bereits 2013 ein leichter Rückgang zu beobachten. Gestützt wurde das Neugeschäft aber noch durch die geförderte Pflegeversicherung – den Pflege-Bahr.“

Zusätzliche private Pflegeabsicherung unerlässlich

Auf diese wichtige Stütze möchte auch Udo Drexler, Geschäftsführer der CMS Consal MaklerService GmbH, nicht verzichten. Sein Unternehmen vertreibt unter anderem Pflege-Bahr-Tarife der Consal-Töchter Bayerische Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung.

Seite zwei: Gemischtes Bild des Marktes

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Generali: “Drei Geschäftsfelder – Drei Marken”

Niedrigzins, Run-off, vertriebliche Neuaufstellung: Im Sommer hat die Generali vier Millionen Lebensversicherungsverträge verkauft. Jetzt wird die Dialog im Markt neu aufgestellt. Cash. sprach mit Dr. David Stachon, Vorstand Digitale und Unabhängige Vertriebe bei der Generali Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...