11. Februar 2016, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vorsorgesparer müssen nicht auf Rendite verzichten”

Von höheren Renditen an der Börse profitieren, ohne dabei auf Sicherheit zu verzichten – auf dieses Altersvorsorge-Konzept setzt künftig der Lebensversicherer Alte Leipziger. Dr. Jürgen Bierbaum, stellvertretendes Vorstandsmitglied Leben, erklärt im Interview mit Cash.Online, wie das neue fondsgebundene Produkt “Alfonds IAS” funktioniert.

Alte Leipziger: Vorsorgesparer müssen nicht auf Rendite verzichten

Jürgen Bierbaum: “IAS reduziert das echte Risiko – die Volatilität – und den Anlegerstress, bewahrt aber die Chance auf eine höhere Rendite.”

Wollen Sparer in der aktuellen Niedrigzinsphase für ihren Ruhestand vorsorgen, müssen sie dafür immer mehr Kapital aufwenden, um die bestehende Rentenlücke zu schließen. Alternativ können sie an der Börse höhere Renditen erzielen, müssen dafür aber auch mehr Risiko in Form von höherer Volatilität in Kauf nehmen.

“Beruhigter an den Kapitalmärkten investiert sein”

Die Alte Leipziger will nun mit ihrem neuen Produkt Alfonds IAS dazu beitragen, das “Spar-Dilemma” zu beenden. Das Produkt richte sich an Vorsorgesparer, “die eine ansprechende Rendite erzielen möchten, aber dennoch nicht auf Sicherheit verzichten wollen”, erklärt Dr. Jürgen Bierbaum, stellvertretendes Vorstandsmitglied Lebensversicherung bei der Alte Leipziger. Auf diese Weise könnten die Kunden beruhigter an den Kapitalmärkten investiert sein, sagt Bierbaum.

Das Sparen mit der intelligenten Anlagesteuerung (IAS) funktioniert so, dass sich der Versicherte zunächst für einen individuellen Fondsmix aus bis zu 20 Fonds entscheidet. Zu Beginn der Laufzeit wählt er zudem zwischen den Risikoklassen “Balance”, “Wachstum” und “Chance”. Mit seiner Auswahl bestimmt er die maximal zulässige Anfangs- und Ziel-Volatilität seiner Anlage, und ab wann dieser Schwellenwert schrittweise gesenkt werden soll.

Dabei überwacht der IAS-Algorithmus die Volatilität jedes einzelnen Fonds und schichtet automatisch in einen schwankungsarmen Sicherheitsfonds um, sobald die maximal zulässige Grenze überschritten wird. Sinkt die Volatilität am Markt, steigt der Anteil der gewählten Fonds erneut. Auch zu Beginn eines neuen Kalendermonats wird die ursprünglich Wertpapier-Allokation wieder hergestellt. Der Kursverlauf der Anlage wird dadurch über die gesamte Laufzeit hinweg geglättet.

Ebenso beeinflussen aktuelle Marktentwicklungen den Anlageverlauf. Ergeben sich beim Vergleich der durchschnittlichen Kurse erkennbare, positive Trends, wird die erlaubte Schwankungsbreite kurzfristig erhöht.

Cash.Online: Herr Dr. Bierbaum, Sie haben Ihr neues Produkt als Risikosteuerungskonzept bezeichnet. Welche Vorteile bieten sich dem Anleger gegenüber einem Garantiekonzept?

Bierbaum: Je höher die Garantie ist, desto geringer ist die Chance, auch höhere Renditen zu erzielen. IAS verzichtet zwar auf harte Garantien, aber nicht auf Sicherheit. Es reduziert das echte Risiko – die Volatilität – und den Anlegerstress, bewahrt aber die Chance auf eine höhere Rendite.

 

Seite zwei: “Wir werben auch um neue Kunden”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...