Anzeige
14. Oktober 2016, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chef der Frankfurter Leben: Zahl der Anbieter von Lebensversicherungen sinkt

Angesichts niedriger Zinsen und strengerer Kapitalanforderungen werden Lebensversicherungen für die Branche zunehmend zu einer Last. Viele Versicherer würden daher ihre Altverträge auslagern oder weiterverkaufen, sagte der Vorstand der Frankfurter Leben, Bernd Neumann, dem “Handelsblatt”.

2016 3 BerndNeumann in Chef der Frankfurter Leben: Zahl der Anbieter von Lebensversicherungen sinkt

Für Spezialanbieter, die den Versicherern ihre Altbestände abkaufen, sieht Neumann Chancen.

“Die Zahl der Anbieter dürfte in den kommenden Jahren vermutlich um rund ein Drittel sinken”, erwartet er. Von den bislang knapp 90 deutschen Lebensversicherern dürften dann nur noch rund 60 übrig bleiben.

Für Spezialanbieter wie die Frankfurter Leben, die den Versicherern ihre Altbestände abkaufen, sieht Neumann dadurch Chancen. “In den kommenden fünf Jahren wollen wir Kapitalanlagen von rund 30 bis 40 Milliarden Euro übernehmen” sagte er.

Marktanteil von 20 Prozent angestrebt

Der Gesamtmarkt in Deutschland sei 800 Milliarden Euro groß. Davon könnten 20 Prozent oder 160 Milliarden Euro zu den Spezialgesellschaften wandern. “Davon streben wir einen Marktanteil von 20 Prozent an”, so Neumanns Ziel. (dpa-AFX)

Foto: Frankfurter Leben

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Hundehaftplicht: Die zehn beliebtesten Hunderassen 2018

Egal ob groß oder klein: die Deutschen lieben ihre Hunde. Doch auch der beste Freund des Menschen sollte gut abgesichert sein. Für welche Hunderassen im vergangenen Jahr die meisten Haftpflichtversicherungen abgeschlossen wurden, hat das Vergleichsportal Check24 untersucht.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger in der Zwickmühle – Argentinien als Alternative?

Anleger stecken aktuell in einer großen Zwickmühle: Aktienmärkte im Sinkflug, europäische Leitzinsen weiter bei null Prozent und die Nachrichtenlage lässt viele Anleger skeptisch auf die Entwicklung der Märkte schauen. Zu Recht? Und was wären die Alternativen?

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...