4. Juli 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Belange der Versicherten bleiben gewahrt”

Das klingt ambitioniert. Wie kommt die Zahl zustande?

Der gesamte Lebensversicherungsmarkt verfügt heute über Kapitalanlagen von rund 820 Milliarden Euro. Wenn wir davon ausgehen, dass davon 20 Prozent innerhalb der nächsten fünf Jahre in den Run-off gehen und davon wiederum 20 Prozent zu uns kommen. Dann ergeben sich daraus besagte 30 Milliarden Euro.

Müssen sich Kunden mit Bestandsverträgen, die in den Run-off gehen, auf Ertragseinbußen einstellen?

Das ist kein Phänomen der Run-off-Plattform, sondern das ist die ganz normale Entwicklung in der Lebensversicherung. Es sind ja überall die Überschüsse im Zinsbereich runtergegangen, nicht aber im Kostenbereich und auch nicht im Risikobereich. Es herrscht ein Nullzinsumfeld im
Kapitalmarkt vor, und davon sind selbstverständlich auch die Lebensversicherer betroffen. Gleichwohl gilt: In Relation zu anderen Kapitalanlagen ist die Lebensversicherung immer noch attraktiv.

Der Garantiezins beziehungsweise Höchstrechnungszins wird wohl zum 1. Januar 2017 von bislang 1,25 Prozent auf 0,9 Prozent sinken. Welche Chancen ergeben sich daraus für die Frankfurter Leben?

Ich glaube, dass der Schritt dazu führen wird, dass die herkömmlichen klassischen Lebens- und Rentenversicherer schneller vom Markt verschwinden werden als bisher. Die großen Anbieter haben ja schon die “neue Klassik” oder alternative Garantieprodukte aufgelegt. Die kleineren Unternehmen, die noch vergleichsweise stark auf die traditionelle Klassik setzen, tun sich natürlich schwerer, ihr Produktportfolio den neuen Marktverhältnissen anzupassen. Kurzum: Wenn die Klassik im Neugeschäft keine Rolle mehr spielt, macht es durchaus Sinn, die alten Verträge, die nur noch verwaltet werden, auf eine professionelle Plattform zu übertragen.

Seite drei: Bernd Neumann über den chinesischen Hauptinvestor Fosun

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...