24. Mai 2016, 16:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die “neue Klassik” unter der Lupe

Klassischen Rentenversicherungen droht aufgrund der dauerhaften Niedrigzinsphase das Aus. Welche Produkte treten ihr Erbe an? Ellen Ludwig, Geschäftsführerin von [ascore] Das Scoring, unterzieht der “neuen Klassik” einer kritischen Analyse. 

Ellen-Ludwig-score-Kopie in Die neue Klassik unter der Lupe

Ellen Ludwig: “Die ‘neue Klassik’ greift die Vorteile eines großen Kollektivs der konventionell kalkulierten Tarife auf und dreht an den Stellschrauben Garantie und Überschüsse.”

Für die “neue” Klassik will die Branche weiterhin die Vorteile der versicherungseigenen Kapitalanlage nutzen und diese nicht, wie bei der fondsgebundenen Versicherung, an KAGs und Banken auslagern. Um die Voraussetzungen für eine höhere Überschussbeteiligung zu schaffen, werden die Garantien für den Kunden in moderatem Maß reduziert.

Das heißt, eine Garantie in Form des Beitragserhalts zum Rentenbeginn ist in fast allen Fällen gesichert, der Rechnungszins und die Rückkaufswerte aber teilweise deutlich reduziert. Dennoch erfüllt sie alle arbeitsrechtlichen Anforderungen an eine betriebliche Altersversorgung (bAV) und ist genauso haftungssicher wie konventionelle Lebensversicherungen alter Bauart.

Deutliche Unterschiede zur klassischen Kalkulation

Die Grundstruktur der Tarife erfüllen die wesentlichen Voraussetzungen, als neue Produkte mit klassischer Kalkulation wahrgenommen zu werden, bei der Ausgestaltung im Detail gibt es jedoch deutliche Unterschiede: Die Allianz ist 2013 die erste Gesellschaft, die eine sicherheitsorientierte Alternative zur klassischen Rentenversicherung – die “Perspektive” – in allen Schichten auf den Markt bringt.

Mitte 2015 folgt dann die “Komfort Dynamik”-Tarifreihe. Diese Tarife ersetzen allerdings nicht die “alten” Klassiktarife der Allianz, sondern werden parallel angeboten. Gemeinsam haben die Perspektive und die Komfort Dynamik eine garantierte Mindestrente, die Garantie der eingezahlten Beiträge sowie eine Kalkulation ohne garantierte Mindestverzinsung in der Ansparphase, was die Renditemöglichkeiten erhöht.

Unterschiede findet man in der Anlage: Zwar bleibt bei beiden Tarifen das Kapitalmanagement bei der Allianz, jedoch erfolgt die Renditeerzeugung bei der Komfort Dynamik zusätzlich zum starken Sicherungsvermögen über eine chancenorientierte Anlage zum Beispiel in Aktien der sogenannten Dynamik-Komponente. Im Gegenzug verzichtet man im Tarif auf garantierte Rückkaufswerte, die bei der Perspektive wiederum gewährt werden.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2016-05-24-um-15 34 48 in Die neue Klassik unter der Lupe

 

“Chancenorientierte Privatrente” der Debeka

Bei der “Chancenorientierten Privatrente” der Debeka, die bereits Anfang 2015 auf den Markt kam und mit dem Zusatz “mit Indexfonds-Beteiligung” beworben wird, vermutet man aufgrund der Bezeichnung auf den ersten Blick ein Produkt aus der Kategorie der neuen Indexpolicen. Beim genaueren Hinsehen entpuppt sich der Tarif allerdings eher der neuen Klassik zugehörig.

Der Tarif ist, wie für die neue Klassik typisch, mit einem deutlich reduzierten Rechnungszins von 0,5 Prozent kalkuliert, was mehr Spielraum für die Überschussbeteiligung in der Ansparphase lässt. Die Überschüsse aus dem Sicherungskapital werden in Form von Anteilen des Investmentfonds iShares Stoxx Europe 600 UCITS ETF (DE) angelegt und direkt dem Vertrag zugeordnet.

Mit garantierten Rückkaufswerten, einem garantierten Rentenkapital auf Basis des Rechnungszinses sowie einer garantierten Mindestrente ist das Produkt chancenorientiert im Sinne der neuen Klassik mit hohen Sicherheitsmerkmalen.

Seite zwei: “Rente Zukunft” von Generali

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...