20. Januar 2016, 16:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer gewinnt Knappschaft als Vertriebspartner

Die Gothaer Krankenversicherung kooperiert ab sofort mit der Knappschaft im Bereich der privaten Krankenzusatzversicherung. Die Gothaer erhofft sich durch die Zusammenarbeit mit der 1,7 Millionen Mitglieder starken Krankenkasse “deutlich höhere Vertriebschancen”.

Gothaer gewinnt Knappschaft als Vertriebspartner

Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung, sieht in der neuen Partnerschaft ein großes Neukundenpotenzial.

“Die Knappschaft gehört zu den 20 größten gesetzlichen Krankenkassen. Hier sehen wir ein großes Potential der Neukundengewinnung für die Gothaer”, sagte Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzende der Gothaer Krankenversicherung.

Ein exklusiver Vorsorgetarif für Knappschaft-Versicherte ist in Planung

Aus Sicht des Kölner Krankenversicherers ist die Knappschaft auch deshalb ein attraktiver Partner, weil sie über 14 Vertriebsstandorte verfügt und mit über rund 110 Service-Geschäftsstellen im Kundenkontakt steht.

Versicherte der Knappschaft erhalten künftig bei Kranken-Zusatztarifen der Gothaer einen Beitragsnachlass von bis zu 3 Prozent. Das Angebot umfasst alle KV-Zusatztarife der Gothaer, darunter eine stationäre Ergänzungsversicherung für einen Krankenhausaufenthalt sowie Zahnzusatzversicherungen. Zum 1. April 2016 soll zudem ein Vorsorgetarif eingeführt werden, der ausschließlich von Versicherten der Knappschaft abgeschlossen werden kann.

“Die Gothaer Krankenversicherung bietet mit ihren Zusatztarifen einen erkennbaren Mehrwert für unsere Versicherten zu einem fairen Preis”, erläuterte Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft, die Bewegründe für die künftige Zusammenarbeit. Der frühere gesetzliche Partner der Gothaer war bis Ende 2015 die HEK. (lk)

Foto: Gothaer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Branchendienst “Fondstelegramm” wird eingestellt

Der in erster Linie auf Sachwertanlagen fokussierte Branchendienst “Fondstelegramm” wurde von dem Verlag “Fonds professionell” (FP) übernommen und wird nach zwölf Jahren eingestellt. Der Gründer und Chefredakteur Tilman Welther wechselt zu FP.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...