17. Juni 2016, 15:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Entlastung für Kfz-Versicherer? Weniger Unfälle durch selbstfahrende Autos erwartet

Die Kostenspirale in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung dreht sich immer weiter. Doch die Kfz-Versicherer können in Zukunft auf Abhilfe hoffen: So sind einer aktuellen Umfrage zufolge vor allem Männer davon überzeugt, dass die Straßen durch selbstfahrende Autos sicherer werden – bis dahin dürften allerdings noch viele Jahre vergehen.

Entlastung für Kfz-Versicherer? Deutsche erwarten mehr Sicherheit durch selbstfahrende Autos

Bis die vermeintlich weniger schadenträchtigen vollautomatisierten Fahrzeuge auf bundesdeutschen Straßen rollen, dürften noch zehn bis fünfzehn Jahre vergehen, schätzen Experten.

Selbstfahrende Autos werden den Straßenverkehr in Zukunft sicherer machen – das glauben einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid zufolge 41 Prozent der Menschen in Deutschland. Demnach setzen vor allem Männer (52 Prozent) und gebildete Menschen (57 Prozent) viel Vertrauen in computergesteuerte Fahrzeuge auf den Straßen.

Gefragt hatten die Marktforscher im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) aus Anlass des Tags der Verkehrssicherheit am 18. Juni. Laut Statistischem Bundesamt wurden auf deutschen Straßen 2015 insgesamt 3475 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet.

Entspannen, Essen, Telefonieren

“Im Schnitt verbringen Bundesbürger zweieinhalb Jahre im Auto”, sagte Ingo Notthoff, Manager bei T-Systems und BVDW-Mitglied. Diese Zeit könne viel besser genutzt werden. Der Umfrage zufolge würden 72 Prozent in der Zeit am liebsten entspannen und die Umgebung genießen, 55 Prozent der Befragten würden eine Mahlzeit zu sich nehmen und 48 Prozent lieber telefonieren.

Auto wird zur Kommunikations- und Unterhaltungszentrale

Das Auto werde sich zu einer Kommunikations- und Unterhaltungszentrale mit ganz neuen Anwendungszenarien verwandeln, sagte Notthoff. So könne die Windschutzscheibe als Bildschirm für das Streamen von Filmen genutzt werden. Die Akzeptanz für autonome Autos ist laut Umfrage des BVDW vorhanden. Demnach würden sich 53 Prozent der Befragten ein solches Fahrzeug kaufen, sobald sie sich bewährt haben.

Sollten die Straßen durch selbstfahrende Autos tatsächlich sicherer werden, dürfte dies auch den zuletzt arg strapazierten Kassen der Kfz-Versicherer zu Gute kommen: In den vergangenen Jahren verzeichnete die Branche einen deutlichen Anstieg der Schadenaufwendungen in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung. Laut der Statistik des Versicherungsverbandes GDV stiegen die ausgezahlten Leistungen im Jahr 2014 um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 13,1 Milliarden Euro, 2015 legten die Ausgaben erneut um vier Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zu.

Seite zwei: Vollautomatisierte Autos – ein Segen für Kfz-Versicherer?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...