Entlastung für Kfz-Versicherer? Weniger Unfälle durch selbstfahrende Autos erwartet

Die Kostenspirale in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung dreht sich immer weiter. Doch die Kfz-Versicherer können in Zukunft auf Abhilfe hoffen: So sind einer aktuellen Umfrage zufolge vor allem Männer davon überzeugt, dass die Straßen durch selbstfahrende Autos sicherer werden – bis dahin dürften allerdings noch viele Jahre vergehen.

Schätzungen des britischen Verbands freier Versicherungsmakler zufolge würden neun von zehn Autos innerhalb der nächsten fünf Jahre über eine "smarte" Technologie verfügen, was eine starke Verringung von Verkehrsunfällen mit sich bringen werde.
Bis die vermeintlich weniger schadenträchtigen vollautomatisierten Fahrzeuge auf bundesdeutschen Straßen rollen, dürften noch zehn bis fünfzehn Jahre vergehen, schätzen Experten.

Selbstfahrende Autos werden den Straßenverkehr in Zukunft sicherer machen – das glauben einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid zufolge 41 Prozent der Menschen in Deutschland. Demnach setzen vor allem Männer (52 Prozent) und gebildete Menschen (57 Prozent) viel Vertrauen in computergesteuerte Fahrzeuge auf den Straßen.

Gefragt hatten die Marktforscher im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) aus Anlass des Tags der Verkehrssicherheit am 18. Juni. Laut Statistischem Bundesamt wurden auf deutschen Straßen 2015 insgesamt 3475 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet.

Entspannen, Essen, Telefonieren

„Im Schnitt verbringen Bundesbürger zweieinhalb Jahre im Auto“, sagte Ingo Notthoff, Manager bei T-Systems und BVDW-Mitglied. Diese Zeit könne viel besser genutzt werden. Der Umfrage zufolge würden 72 Prozent in der Zeit am liebsten entspannen und die Umgebung genießen, 55 Prozent der Befragten würden eine Mahlzeit zu sich nehmen und 48 Prozent lieber telefonieren.

Auto wird zur Kommunikations- und Unterhaltungszentrale

Das Auto werde sich zu einer Kommunikations- und Unterhaltungszentrale mit ganz neuen Anwendungszenarien verwandeln, sagte Notthoff. So könne die Windschutzscheibe als Bildschirm für das Streamen von Filmen genutzt werden. Die Akzeptanz für autonome Autos ist laut Umfrage des BVDW vorhanden. Demnach würden sich 53 Prozent der Befragten ein solches Fahrzeug kaufen, sobald sie sich bewährt haben.

Sollten die Straßen durch selbstfahrende Autos tatsächlich sicherer werden, dürfte dies auch den zuletzt arg strapazierten Kassen der Kfz-Versicherer zu Gute kommen: In den vergangenen Jahren verzeichnete die Branche einen deutlichen Anstieg der Schadenaufwendungen in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung. Laut der Statistik des Versicherungsverbandes GDV stiegen die ausgezahlten Leistungen im Jahr 2014 um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 13,1 Milliarden Euro, 2015 legten die Ausgaben erneut um vier Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zu.

Seite zwei: Vollautomatisierte Autos – ein Segen für Kfz-Versicherer?

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.