14. Oktober 2016, 13:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Koalition bereitet Weichenstellungen für Rentenreformen vor

Die Koalition bereitet wichtige Weichenstellungen zur Rentenpolitik vor. So werde für die kommenden Wochen eine Einigung auf die geplante Ost-West-Angleichung bei der Rente angestrebt, hieß es am Freitag in Koalitionskreisen in Berlin.

Shutterstock 325346969 in Koalition bereitet Weichenstellungen für Rentenreformen vor

Neben internen Verhandlungen auch auf Spitzenebene in der Koalition ist für Ende Oktober eine Abschlusssitzung des Rentendialogs in Berlin angesetzt.

Wegen Streits um die Finanzierung war Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) mit ihrem Vorstoß zur Rentenangleichung im Sommer nicht weitergekommen.

Verhandelt wird auch über eine Solidarrente: Die geplante Besserstellung von Kleinrentnern könnte über eine Wiedereinführung von Mindestentgeltpunkten erreicht werden, heißt es in den Kreisen. Die Rente nach Mindestentgeltpunkten war 1991 abgeschafft worden und verschafft Niedrigverdienern höhere Renten. Eine Alternative könnten Zuschläge für langjährig Versicherte in der Grundsicherung sein.

Eine Reform für eine weitere Verbreitung der Betriebsrenten ist in der Koalition schon weitgehend ausgehandelt.

Rentenkonzept soll im November vorliegen

Neben internen Verhandlungen auch auf Spitzenebene in der Koalition ist für den 31. Oktober eine Abschlusssitzung des Rentendialogs mit Spitzenvertretern von Verbänden, Arbeitgebern und Gewerkschaften bei Nahles angesetzt. Nahles verschob die ursprünglich für kommenden Donnerstag anberaumte Sitzung, “da noch mehr Zeit zur Vorbereitung benötigt wird”, wie es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Schreiben heißt.

Im November will Nahles ein umfassendes Rentenkonzept vorlegen. Dabei will sie eine Mindestgrenze vorschlagen, unter die das Rentenniveau bis 2045 nicht fallen soll. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: So versichern Sie sich richtig

Nach einigem Hin und Her ist es soweit: Auch die Deutschen dürfen bald E-Scooter fahren. Doch über die Freude am neuen Fortbewegungsmittel sollten sie eines nicht vergessen: Den richtigen Versicherungsschutz. Das müssen Trendsetter wissen, bevor sie auf den Elektro-Roller steigen.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...