Anzeige
Anzeige
25. Mai 2016, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Garantie bei längeren Anlagehorizonten keine Notwendigkeit”

Rolf Schünemann, Vertriebsvorstand der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871), sprach mit Cash. über die Perspektiven des Marktes für Fondspolicen in Deutschand und erklärt, wie die hauseigene Expertenpolice die deutsche Sparermentalität berücksichtigt.

LV1871: Garantie bei längeren Anlagehorizonten keine Notwendigkeit

“Aufgrund der Niedrigzinsphase geht eine Garantiestellung derzeit überproportional zulasten der Rendite.”

Cash.: Der Markt für Fondspolicen hat insgesamt seit einiger Zeit keinen leichten Stand. Was braucht es, um dem Segment schlussendlich zum Erfolg zu verhelfen?

Schünemann: Der Markt der Fondspolicen ist unübersichtlich und vielfältig. Es ist weder für Kunden noch für Vermittler einfach, jederzeit den Überblick zu behalten. Wir wollen Wege finden, um den Zugang zu diesem Thema zu erleichtern. Das ist uns zum Beispiel gelungen mit unserem Online-Investmentwegweiser meinepolice.com. Auf der Plattform im Internet finden Nutzer umfangreiches Datenmaterial zu Fonds und können sich zugleich über unsere fondsgebundenen Vorsorgelösungen informieren. Nichtsdestotrotz bleibt Expertenwissen gefragt. Genau das haben
wir in der Expertenpolice gebündelt. So wollen wir es Kunden und Geschäftspartner leichter machen. Sie profitieren bei der fondsgebundenen Police vom Know-how unserer Anlageexperten und vom Anlageerfolg renommierter Fondsmanager. Damit ist es uns gelungen, ein überaus sinnvolles Produkt für die Altersvorsorge zur Verfügung zu stellen.

Den Deutschen sind Garantien nach wie vor wichtig. Mit welchen Möglichkeiten wartet die Expertenpolice in dieser Hinsicht auf?

Es ist in der Tat ein Dilemma. Aufgrund der Niedrigzinsphase geht eine Garantiestellung derzeit überproportional zulasten der Rendite. Das versuchen heute schon viele Vermittler ihren Kunden im Rahmen einer bedarfsgerechten und umfassenden Beratung zu verdeutlichen. Aber wir wissen natürlich auch: Gerade deutsche Kunden legen viel Wert darauf, Garantien gleich zu Beginn der Vertragslaufzeit in den Vertrag zu integrieren oder nachträglich einbauen zu können. Diesem Wunsch kommen wir mit unserem flexiblen Garantiekonzept nach. Es ist in allen unseren fondsgebundenen Vorsorgelösungen und auch in der Expertenpolice verfügbar.

Damit können Kunden das Garantieniveau zu Vertragsbeginn oder auch später immer wieder neu anpassen. Zwischen zehn und maximal 100 Prozent der Beiträge ist hier alles möglich. Wir meinen aber: Bei längeren Anlagehorizonten ist der Einschluss einer Garantie eher Geschmacksache, aber keine zwingende Notwendigkeit. Denn auch ohne Garantie stehen bei der Expertenpolice Volatilität und Rendite in einem ausgewogenen Verhältnis und das aus guten Gründen: Die investierten Beiträge werden auf mehrere Fonds verteilt. Die Investition in unterschiedliche Anlageklassen wie Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen oder Sachwerte wie Rohstoffe oder Immobilien sorgt für eine gute Diversifikation. Nur bewährte, vermögensverwaltende Ansätze kommen überhaupt für die Expertenpolice in Betracht. Und: Unsere Experten achten durch laufende Kontrolle streng darauf, dass die Anlagequalität dauerhaft hoch bleibt.

Seite zwei: Verdoppelung der Rente im Pflegefall

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...