5. Juli 2016, 16:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Mehrheit der Vermittler hält Riester die Treue

Die Riester-Rente ist zuletzt stark unter Beschuss geraten – doch die große Mehrheit der Versicherungsvermittler hält weiterhin zu dem Produkt. Zwei Drittel erwarten laut einer aktuellen Umfrage, dass der künftige Riester-Absatz konstant bleiben oder sogar steigen wird.

Riester-Rente: Mehrheit der Vermittler hält Riester die Treue

“Es ist schade, dass ein Teil der Vermittler den Kunden das Produkt nicht anbietet. Obwohl Riester gerade für Familien mit Kindern und kleinem oder mittleren Einkommen eine gute Zusatzversorgung im Alter sein kann”, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische.

Laut Umfrage gehen 47 Prozent der Vermittler zumindest von einem konstanten Verkauf von Riester-Produkten aus, 22 Prozent schätzen das Absatz-Potenzial optimistischer ein und prognostizieren einen steigenden Absatz (siehe erste Grafik). Dies ergab eine repräsentative Online-Befragung im Auftrag der Versicherungsgruppe die Bayerische durch V.E.R.S. Leipzig, einem “Spin-off” des Instituts für Versicherungswissenschaften e.V., unter 365 Vertriebspartnern in Deutschland.

Prof. Fred Wagner: Studie zeichnet ein differenziertes Bild über die Riester-Rente

Demnach schätzen 61 Prozent der Befragten die Eignung der Riester-Rente für die private Altersvorsorge als gut ein. 27 Prozent beurteilen das Produkt mit “teils-teils”, 11 Prozent antworten mit “schlecht”.

 

Riester-Rente: Mehrheit der Vermittler hält Riester die Treue

“Die Studie zeichnet ein differenziertes Bild über die Riester-Rente”, sagte Studienleiter Professor Dr. Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig. “Eine deutliche Mehrheit der Vertriebspartner weiß um die Vorzüge des Produkts, zugleich kann eine Minderheit damit wenig anfangen und bietet es deshalb auch nicht den Kunden an”, so Wagner weiter.

Das Wissen der Versicherungsvermittler über die Riester-Rente ist den Studienmachern zufolge durchaus vorhanden. So sind 71 Prozent der Befragten der Ansicht, dass sie ihren Kunden die wesentlichen Merkmale des Produkts erläutern können (“trifft voll zu”), weitere 24 Prozent wählten die Antwort “trifft eher zu”.

Viele Vermittler haben sich aus dem Segment zurückgezogen

Weiter ergab die Studie, dass 40 Prozent der Befragten die Riester-Rente häufig vermitteln, 37 Prozent tun dies zumindest manchmal. Lediglich 5 Prozent verkaufen keinerlei Riester-Renten, 18 Prozent nur selten.

“Es ist schade, dass ein Teil der Vermittler den Kunden das Produkt nicht anbietet. Obwohl Riester gerade für Familien mit Kindern und kleinem oder mittleren Einkommen eine gute Zusatzversorgung im Alter sein kann”, sagte Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische und Mitbegründer der “Initiative pro Riester”. Damit verschenkten manche Vermittler “ohne Not sinnvolle Beratungsanlässe”, so Gräfer. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Gesundheit: Mehr als eine Milliarde Euro pro Tag

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland sind weiter angestiegen. Vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge betrugen sie im vergangenen Jahr 387,2 Milliarden Euro und damit 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 2017 hatte die Zahl erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag überschritten.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit kostet Deutschland Milliarden – Bundesländer unterschiedlich betroffen

Wie der Brexit konkret aussehen wird, ist mehr als zwei Jahre nach dem Referendum in Großbritannien immer noch offen. Doch klar ist: Ein Brexit würde den Handel mit Waren und Dienstleistungen verteuern, die Unsicherheit vergrößern. Was der Brexit Deutschland kosten würde und in welchen Bundesländern die höchsten Kosten entstehen.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...