Studie: Deutsche oft schlechter abgesichert als Österreicher

In Deutschland sind Beschäftigte nach einer neuen Studie über die gesetzliche Rente weit weniger abgesichert als in Österreich. Das werde an verschiedenen Zahlen deutlich, so die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung bei der Vorstellung ihrer Erhebung am Donnerstag in Berlin.

In Deutschland sind Beschäftigte nach einer neuen Studie über die gesetzliche Rente weit weniger abgesichert als in Österreich.

So erhielten etwa langjährig versicherte Männer, die 2013 in Deutschland neu in Rente gingen, eine monatliche Altersrente von im Schnitt 1050 Euro. In Österreich kam ein vergleichbarer Neurentner dagegen auf 1560 Euro – bei 14 Auszahlungen pro Jahr.

Österreich: Höhere Beitrge zur gesetzlichen Rente

Auch für die heute Jüngeren seien die Rentenperspektiven in Österreich wesentlich besser als in Deutschland. In Österreich gebe es aber auch höhere Beiträge für die gesetzliche Rente.

[article_line]

Während sich die Altersversorgung in Österreich weiter weitgehend auf die umlagefinanzierte gesetzliche Rente konzentriere und darin auch die Selbstständigen einbezogen worden seien, werde in Deutschland das Sicherungsniveau der gesetzlichen Renten deutlich abgesenkt.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.