5. Dezember 2016, 09:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verbraucherschützer sorgen sich um Altpolicen

Verbraucherschützer haben die Neue Leben Lebensversicherungs AG wegen ihres Umgangs mit hochverzinsten Altverträgen abgemahnt. “Wir befürchten, dass das Beispiel Schule machen könnte”, sagte Finanzmarktwächterin Sandra Klug der Deutschen Presse-Agentur.

Shutterstock 527878696 in Verbraucherschützer sorgen sich um Altpolicen

Viele Verträge dürften schon Ende der 1990er oder Anfang der 2000er abgeschlossen worden sein.

Auch andere Renten- und Lebensversicherer könnten wegen der Zinsflaute versuchen, Kunden dazu zu bewegen, lukrative Altverträge vorzeitig zu beenden.

“Wir haben das Schreiben der Verbraucherzentrale Bundesverband zur Kenntnis genommen und prüfen es derzeit”, erklärte die Neue Leben. Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben Kunden mit einer klassischen Kapitallebensversicherung, einem Riester-Vertrag oder einem fondsgebundenen Produkt darauf hingewiesen, dass ihr Vertrag steuerfrei ausgezahlt werden könne. Es habe vermehrte Kundenanfragen bezüglich der Flexibilität ihrer Versicherungsverträge gegeben. Deswegen habe man ein Serviceanschreiben verschickt.

Die Finanzmarktwächter kritisieren, dass das Unternehmen nicht auf den Verlust des Versicherungsschutzes bei einer Beendigung des Vertrages hingewiesen habe. “Das verstößt gegen die Beratungspflicht”, sagte die Leiterin des für Versicherungen zuständigen Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg.

Zinsflaute am Kapitalmarkt

Rechtlich problematisch sei auch der Hinweis, dass die Auszahlung steuerfrei sei. Viele Verträge dürften schon Ende der 1990er oder Anfang der 2000er abgeschlossen worden sein. Sie wären damit schon länger steuerfrei. “Die Neue Leben sollte die Schreiben unterlassen, oder aber sich an ihre Pflichten halten”, sagte Klug.

Viele Altverträge bieten noch einen Garantiezins von bis zu vier Prozent, mit dem Kunden nach Vertriebs- und Abschlusskosten sicher rechnen können. Wegen der Zinsflaute am Kapitalmarkt fällt es den Unternehmen zunehmend schwer, die hohen Zusagen der Vergangenheit zu erwirtschaften.

Flexible Abrufphase

Für Neuverträge liegt der vom Bundesfinanzministerium festgesetzte Zins mittlerweile bei gerade noch 1,25 Prozent. Im kommenden Jahr soll er auf 0,9 Prozent sinken. Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen gibt es – anders als bei der klassischen Variante – in der Regel keine Garantieverzinsung.

Bei vielen Lebensversicherungsprodukten gibt es dem Branchenverband GDV zufolge eine sogenannte flexible Abrufphase. Kunden könnten dabei zwischen einer sofortigen Rente oder einer Auszahlung des Kapitals wählen oder den Vertrag weiterlaufen lassen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Auf die Barrikaden für die Freiheit!

Die größte Gefahr geht jetzt von der Immobilienwirtschaft selbst aus. Sie verfällt in Apathie, sie handelt reaktiv, sie verheddert sich im Kleinklein, sie lässt sich von angeblichen Kompromissen blenden. Ein Kommentar von Dr. Josef Girshovich, Managing Partner, PB3C GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Burnout – und jetzt?

Die Zahl der Menschen mit Burnout steigt stetig. Gerade in der Finanzbranche sind viele Arbeitnehmer betroffen. Doch was ist Burnout eigentlich genau und welche Menschen sind besonders gefährdet? Ein Gastbeitrag von Mareike Fell, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Trainerin und Beraterin.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...