Anzeige
25. Januar 2016, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zukunftstrends in der Versicherungsbranche

Die Digitalisierung bringt zahlreiche Innovationen mit sich: Alte Technologien werden durch neue ersetzt, Unternehmen verschlanken sich, um flexibler zu sein und die Distanz zwischen Kunden und Unternehmen reduziert sich, so dass eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfindet. Innovationen gibt es sowohl im Produktbereich als auch im Geschäftsmodell. Die Trends und Treiber im Überblick. Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Zukunftstrends in der Versicherungsbranche

“Die Möglichkeit, Daten in einem Online-Speicher abzulegen und mobil nutzbar zu machen, ist eine enorme Möglichkeit für Versicherer.”

In der Versicherungsbranche gibt es aktuell viele IT-Entwicklungen, die auf Basis von Digitalisierung und Innovationen entstanden sind.

1. Cloud Technologien

Die Cloud Technologie ist eine der größten Neuerungen. Die Möglichkeit, Daten in einem Online-Speicher abzulegen und mobil nutzbar zu machen, ist eine enorme Möglichkeit für Versicherer. Kunden haben so die Möglichkeit, ihre persönlichen Daten ortsunabhängig einzusehen. Dabei sind keine langwierigen Telefonate mit dem Kunden-Service in der Hotline mehr nötig.

2. Mobile Technologien

Mobile Technologien verändern die Kommunikation. Mobile Technologien wie Apps spielen eine tragende Rolle in der mobilen Kunden-Kommunikation: von der Schadenmeldung über die Bearbeitung bis zur Beitragszahlung. Zudem kann der Nutzer mit der mobilen Kamera Fotos zur Beweissicherung aufnehmen und diese dann im Anschluss sofort an den Versicherer senden, was die Bearbeitungszeit von Versicherungsfällen um ein Vielfaches verkürzt.

3. Wearables

Wearables bieten für Versicherer viele Chancen, mehr über ihre Kunden zu erfahren. Die Möglichkeit zur Messung des Pulses oder der Herzfrequenz bietet aber nicht nur den Unternehmen einen großen Zusatznutzen. Auch die Nutzer der Technologien profitieren davon, da diese in der Lage sind, dauerhafte Messungen durchzuführen und den eigenen Gesundheitszustand über einen längeren Zeitraum zu überwachen. Ein gutes Praxisbeispiel dafür lieferte die Apple Watch.

4. Big Data

Kundendaten sind eine Grundlage zum Kunden-Verstehen. Kunden geben viele Daten in Social Media preis. Versicherer können diese Daten zeitgerecht analysieren und bewerten. Die Analyse von Kundendaten mit Business Intelligence ist deshalb ein innovativer Trend, den die Branche für Produkt-Innovationen nutzen kann. Doch die Unternehmen hinken hinterher: Eine Studie des BearingPoint Institute von 30 internationalen Versicherern hat ergeben, dass sich nur 24 Prozent in der Anwendung von Big Data in einem fortgeschrittenen oder führenden Stadium befinden.

Seite zwei: Versicherer müssen mehr auf die Kunden zugehen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: Welches Modell die größten Chancen hat

Im Ringen um eine Reform der Grundsteuer gibt es vorsichtigen Optimismus für eine Einigung auf ein Kompromissmodell, das Städten und Kommunen 14 Milliarden Euro an Einnahmen pro Jahr sichern soll. Womöglich könne man in den kommenden drei Wochen zu einem gemeinsamen Modell kommen, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Solvium Capital trotzt der P&R-Pleite

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und sogenannte Wechselkoffer, hat im Jahr 2018 erneut eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht und damit das Umsatzergebnis des Vorjahres bestätigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...