Anzeige
19. Juni 2017, 09:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CDU will Renteneintrittsalter nicht erhöhen

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat eine Erhöhung des Renteneintrittsalters in der kommenden Wahlperiode ausgeschlossen. In der ablaufenden Legislaturperiode sei bei der Mütterrente, der Erwerbsminderungsrente und den Betriebsrenten “sehr viel verbessert” worden, sagte Tauber der “Stuttgarter Zeitung” und den “Stuttgarter Nachrichten”.

Shutterstock 73220713 in CDU will Renteneintrittsalter nicht erhöhen

Das Anfang Juni veröffentlichte Rentenkonzept der SPD sieht vor, dass es keine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus geben soll.

Die Renten stiegen so stark wie seit 20 Jahren nicht mehr. Deshalb seien die Weichen dafür gestellt, “dass die Rentenversicherung bis 2030 gut aufgestellt ist”. Eine Heraufsetzung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus schloss Tauber für die kommende Wahlperiode kategorisch aus.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte wiederholt gefordert, künftig das Renteneintrittsalter an der Lebenserwartung auszurichten. Daraufhin warf der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz der Union vor, die Erhöhung des Renteneintrittsalters zu erwägen.

Tauber attackierte im Gegenzug den SPD-Vorsitzenden scharf: “Herr Schulz versucht Ängste zu schüren und arbeitet mit unredlichen Argumenten. Es gibt keine Beschlusslage der CDU, das Renteneintrittsalter über 67 Jahre hinaus anzuheben. Und es wird auch nicht im Regierungsprogramm stehen.”

Rentenkommission gefordert

Tauber sprach sich dafür aus, “die Zukunft der Rente aus dem Parteienstreit herauszuhalten und stattdessen in Ruhe in einer Rentenkommission mit Sozialpartnern und Experten” darüber zu beraten. Das Anfang Juni veröffentlichte Rentenkonzept der SPD sieht vor, dass es keine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus geben soll. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Zinsmisere: Assekurata empfiehlt Versicherern mehr alternative Investments

Die anhaltende Niedrigzinsphase stellt die Kapitalanleger der Versicherer vor immer größere Herausforderungen. Nun präsentiert die Kölner Rating-Agentur Assekurata ein aktuelles Stimmungsbild. Dafür hat die Agentur 21 Lebens-, 16 Schaden- und Unfallversicherer sowie elf Krankenversicherer befragt.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zieht weiteres institutionelles Mandat an Land

Der Investmentmanager Deutsche Finance Group aus München hat in New York eine als „Gucci-Building“ bekannte Immobilie in der 685 Fifth Avenue erworben und in ein Mandat mit einem Volumen von 250 Millionen US-Dollar überführt.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...