7. Dezember 2017, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVFP kürt die besten SBU-Tarife

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat in seinem zweiten Rating der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen (SBU) 38 Tarife von 38 Anbietern auf bis zu 110 Kriterien in vier Teilbereichen untersucht. Bestnoten gab es dabei für die Allianz, Alte Leipziger, Bayerische, Europa, Hannoversche und Swiss Life.

Shutterstock 114098614 in IVFP kürt die besten SBU-Tarife

Auf die 43 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland kommen lediglich 17 Millionen Versicherungsverträge, die eine Berufsunfähigkeit voll oder teilweise absichern.

Hauptaugenmerk lag nach Angaben des IVFP auf dem Teilbereich Preis/Leistung, der mit 50 Prozent am höchsten gewichtet wurde. Die Parameter “Verzicht auf eine abstrakte Verweisbarkeit“, “Beitragsverrechnung als Überschussverwendung”, “Nichtraucher”, “keine Vorerkrankungen” sowie eine Leistung bei einem BU-Grad von mindestens 50 Prozent seien bei der Berechnung der Musterfälle vorgegeben.

Untersuchung in sechs Berufsgruppen

Der Teilbereich LV-Unternehmensqualität floss laut IVFP mit 20 Prozent ein, um den Aspekten Sicherheit und Stabilität Rechnung zu tragen. Flexibilität und Transparenz wurden mit 20 bzw. zehn Prozent berücksichtigt.

Unter www.ivfp.de/rating/produktvergleich stehen die Ergebnisse in allen sechs Berufsgruppen (kaufmännische Berufe, Selbstständige, Azubis, Studenten, medizinische Berufe und Handwerk) online zur Verfügung. (kb)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. wer eine Alte Leipziger mit einer Hannoverschen auf ähnliche Ränge stellt, glaubt sicherlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten und Volksvertreter das Volk vertreten. Im Grunde könnte man hier schon fast über eine Klage im Sinne der Schädigung des Verbrauchers nachdenken. Grottenschlecht!

    Kommentar von Frank Dietrich — 7. Dezember 2017 @ 14:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...