Anzeige
6. April 2017, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Notfallvorsorge – Was Ihre Kunden wissen sollten

Die Vorsorgevollmacht ist ein wichtiges Dokument der Notfallvorsorge. Damit der Wille des Vollmachtgebers auch zur Geltung kommt, sind einige Punkte zu beachten.

Gastbeitrag von Rechtsanwalt Lutz Arnold

Notfallvorsorge

Lutz Arnold: “Eine Betreuungsverfügung regelt zwar, wer Betreuer werden soll. Sie ist jedoch nicht rechtsverbindlich.”

Ein schwerer Unfall oder die Folgen einer Krankheit können dazu führen, dass jemand nicht mehr entscheidungs- und handlungsfähig ist. Wer für diesen Fall eine Vertrauensperson rechtsverbindlich und ohne Einschränkung einer gerichtlichen Kontrolle einsetzen möchte, sollte sich für eine Vorsorgevollmacht und nicht für eine Betreuungsverfügung entscheiden.

Die Gründe liegen auf der Hand: Eine Betreuungsverfügung regelt zwar, wer Betreuer werden soll. Sie ist jedoch nicht rechtsverbindlich. Es liegt im Ermessen des Richters, auch eine ganz andere Person einzusetzen. Selbst wenn er den vorgeschlagenen Betreuer akzeptiert, muss er diesen laufend überwachen. Für den Betreuer heißt das, er muss Entscheidungen über Gesundheit und Vermögen des zu Betreuenden mit einem Gericht abstimmen – keine wünschenswerte Konstellation.

Dagegen kann mit einer Vorsorgevollmacht jeder Mensch rechtsverbindlich festlegen, welche bevollmächtigte Person ab Unterschrift und ohne weitere Beteiligung eines Gerichtes für ihn entscheiden und handeln darf. Ein staatlicher Betreuer darf dann grundsätzlich nicht mehr eingesetzt werden.

Details der Vollmacht mit Bedacht festlegen

Viele Menschen setzen Angehörige als Bevollmächtigte ein. Besser ist es jedoch, sich die Frage zu stellen, ob die bevollmächtigte Person auch psychisch in der Lage ist, im Ernstfall lebenserhaltende Maßnahmen für den Vollmachtgeber zu beenden.

Ebenso wichtig ist die fachliche Eignung, um Geschäfte des Vollmachtgebers in dessen Sinne weiterführen zu können. Ob die gerade volljährig gewordenen Kinder dazu in der Lage sind? Und wie sieht es im Fall eines Finanzvermittlers aus, für dessen Gewerbe eine Erlaubnis nach den Paragrafen 34 c, d, f Gewerbeordnung erforderlich ist?

Eine Vollmacht endet grundsätzlich mit dem Tod des Vollmachtgebers. Wird im Dokument nicht ausdrücklich geregelt, dass sie über den Tod hinaus wirksam sein soll, erlischt die Vollmacht. Der Bevollmächtigte ist dann nicht mehr befugt, die Bestattung zu organisieren oder mögliche Ausgaben vom Konto des Verstorbenen zu begleichen.

Seite zwei: Vorsorgedokumente laufend auf Aktualität prüfen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Amazon: Klassische Versicherungsmakler unter Druck

Für seinen London-Standort sucht der Online-Versandhändler Amazon Fachpersonal im Bereich IT und Versicherung – und bereitet damit seinen Einstieg in den europäischen Versicherungsmarkt vor. Klassische Geschäftsmodelle geraten jetzt unter enormen Druck.

Gastbeitrag von Karsten Allesch, Deutscher Maklerverbund

mehr ...

Immobilien

Forderung nach bezahlbarem Wohnen und Bauen

Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland fordert die Politik dazu auf, das bezahlbare Wohnen und Bauen in den Fokus der Gespräche um eine mögliche Koalitionsbildung zu rücken.

mehr ...

Investmentfonds

BCA startet Service-Offensive in der Anlageberatung

Die BCA-Gruppe mit Sitz in Oberursel führt eine neue Serviceausrichtung für den Beratungsprozess ein. Mit einem umfassenden Einzelfondssortiment und fünf neuen Zielmarktmusterportfolios, bewährten Private-Investing-Strategien sowie einer aktuellen Robo-Advisor-Lösung sollen Berater jeden Anlegertyp effizient und erfolgreich betreuen können. 

mehr ...

Berater

Islamkonforme Bankgeschäfte wachsen auch in Deutschland

Die Nachfrage nach islamkonformen Bankgeschäften wächst. Die KT Bank, eine hundertprozentige Tochter der Kuveyt Türk Beteiligungsbank in Istanbul, hat nach eigenen Angaben rund 10.000 Kunden, damit sei das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor meldet Fortschritte bei Beteiligungen

Primus Valor, das Emissionshaus für geschlossene Immobilienbeteiligungen mit Sitz in Mannheim, hat das Kommanditkapital ihres derzeit im Vertrieb befindlichen ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) um zehn Millionen auf 60 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...