16. Dezember 2016, 06:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorsorgevollmacht: Vier Gründe für den Gang zum Notar

Bei der Erstellung einer Vorsorgevollmacht, Patienten- oder Betreuungsverfügung ist eine Beratung zwar nicht Pflicht, sie kann aber durchaus Vorteile haben. Diese vier Gründe sprechen für eine notariell beurkundete Vorsorgevollmacht.

Vorsorgevollmacht Notar

Der Gang zum Notar bietet einige Vorteile, auch wenn meist tiefer in die Tasche gegriffen werden muss.

Laut der aktuellen Ausgabe der Verbraucherzeitschrift Finanztest (1/2017) ist die Erstellung einer Vorsorgevollmacht bei einer Betreuungsbehörde zwar kostengünstiger (um die 10 Euro).

Allerdings böte der Gang zum Notar einige Vorteile, auch wenn hier meist wesentlich tiefer in die Tasche gegriffen werden müsse (Kosten abhängig vom Vermögen). Bei einem Vermögen von 100.000 Euro fallen Informationen der Bundesnotarkammer zufolge für eine umfängliche Vollmacht beispielsweise maximal 165 Euro nebst Umsatzsteuer und Auslagen an.

Die Kammer selbst nennt folgende Vorteile der Erstellung einer Vorsorgevollmacht durch einen ihrer Notare:

1. Individuelle Beratung und Gestaltung

Der Interessent erhalte durch den jeweiligen Notar eine umfassende Beratung, die auch Formulierungshilfen beinhalte. Auf diese Weise würde auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche eingegangen, vor Irrtümern geschützt und für Rechtssicherheit gesorgt. Dies sei bei der Nutzung eines Formulars nicht gewährleistet.

2. Geschäftsfähigkeit und Identität werden geprüft

Laut Bundesnotarkammer sei der Notar verpflichtet, bei der Beurkundung die Identität und Geschäftsfähigkeit bzw. Einsichtsfähigkeit des Vollmachtgebers zu überprüfen. Im Rechtsverkehr mit Banken oder Behörden würden beurkundete Vorsorgevollmachten aus diesem Grund eine besonders hohe Akzeptanz und Beweiskraft haben.

Seite zwei: Umfassende Einsatzmöglichkeiten

Weiter lesen: 1 2

7 Kommentare

  1. Hallo und danke für den tollen Artikel.
    Ein Gang zum Notar ist bei Fragen zum Unternehmensrecht sehr wichtig.
    Mein Onkel lässt sich regelmäßig beraten und ist sehr zufrieden.
    VG Frank

    Kommentar von Juliane — 25. Oktober 2017 @ 10:33

  2. Hallo und danke für den tollen Artikel.
    Es ist wichtig immer einen Notar dabei zu haben.
    Mein Onkel hatte vor kurzem auch eine Beratung beim Notar und war damit sehr zufrieden.
    VG Frank

    Kommentar von Frank — 23. Oktober 2017 @ 13:18

  3. Als Finanzberater haben wir die Möglichkeit, umfängliche, präzise und dauerhaft rechtssichere Generalvollmachten für unsere Kunden erstellen zu lassen. Auch für mich liest sich der Beitrag nach Werbung für Notare, zumal die genannte Gebühr von 165,- € für mich nicht zu verifizieren ist.

    Kommentar von Bernhard Haack — 20. März 2017 @ 14:03

  4. …eine Vorsorgevollmacht bei Betreuungsbehörden unterzeichnet ist deshalb nur halb, da bei Vermögen mit Grundbesitz und evtl. darüber vorzunehmende Verfügungen unabdingbar eine notarielle Vollmacht notwendig ist, die solche Vorgänge beinhaltet.

    Kommentar von RF — 5. Februar 2017 @ 18:00

  5. Ich bezweifele die Gebühr von lediglich 165 €, und was ist mit der Registrierung in Berlin ? Wie regelmäßig werden die Urkunden geprüft und ggf. aktualisiert ?

    Kommentar von Nils Fischer — 27. Januar 2017 @ 14:15

  6. das klingt mir sehr nach werbung für Notare!

    Kommentar von Schwarz Hannes — 16. Dezember 2016 @ 10:25

  7. in weiten Teilen kann ich die Meinung nicht teilen; das klingt so nach Werbung bzw. Geschäftsbeschaffung für Notaare

    Kommentar von Schwarz Hannes — 16. Dezember 2016 @ 10:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...