W&W investiert in Fintech

Die Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat 75 Prozent der Anteile an dem Fintech Treefin übernommen. Ziel der Transaktion sei es, den von Treefin entwickelten „digitalen Finanzassistenten“ bereits in wenigen Monaten allen W&W-Kunden zugänglich zu machen, teilte das Unternehmen mit.

Der "digitale Finanzassistent" verfolgt laut W&W eine "Mobile-First"-Strategie, ist aber auch klassisch über den Internet-Browser am PC nutzbar.
Der „digitale Finanzassistent“ verfolgt laut W&W eine „Mobile-First“-Strategie, ist aber auch klassisch über den Internet-Browser am PC nutzbar.

Diese sollen damit mehr Übersicht und Komfort bei der Nutzung ihrer Bank- und Versicherungsprodukte erhalten. Mit dem App-basierten Angebot können die Kunden nach Angaben von W&W zukünftig von jedem Ort ihre Konten, Versicherungen und Bausparverträge einsehen, ihre Überweisungen tätigen und Beratungsangebote anfordern – egal von welcher Bank, Versicherung oder Bausparkasse.

Darüber hinaus erkenne die App, wenn Möglichkeiten zur Optimierung der genutzten Finanzdienstleistungen sowie der Reduzierung von Kosten entstehen und weise den Nutzer darauf hin. Brauchen die Kunden Unterstützung, vermittelt Treefin nach Angaben von W&W auf Wunsch einen Berater und erhält dafür eine Vergütung, einen sogenannten „Lead“.

Angebot soll 2017 zur Verfügung gestellt werden

Der „digitale Finanzassistent“ verfolge eine „Mobile-First“-Strategie, sei aber auch klassisch über den Internet-Browser am PC nutzbar. Das Angebot werde maßgeschneidert für die W&W-Kunden im Laufe des Jahres 2017 zur Verfügung gestellt.

Treefin wurde 2014 in München gegründet und hat den „Finanzassistenten“ 2015 in den Markt eingeführt. Über den Kaufpreis der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.