28. Mai 2018, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Arag zielt auf sportlich Aktive

Körperliche Bewegung macht Spaß und hält gesund. Nur wer aktiv ist, hat ein erhöhtes Unfallrisiko. Nun hat die Arag laut Arag Allgemeine-Vorstandsmitglied Christian Vogée mit Fit Plus speziell für die Zielgruppe der sportlich Aktiven einen Zusatz-Baustein für den Unfallschutz entwickelt, der im Wettbewerbsumfeld nach Aussagen des Unternehmens derzeit hervorsticht.

Dr M Maslaton in Arag zielt auf sportlich Aktive

Dr. Matthias Maslaton sieht besonders Sportbegeisterte als  Zielgruppe für den neuen Tarif Fit Plus.

Umfassende Nachsorgeleistungen

Ziel sei es, die Kunden dabei zu unterstützen, schneller „wieder ins Spiel zu kommen“. So übernimmt der Versicherer unter anderem die Kosten für bis zu zehn Einheiten zusätzlicher Physiotherapie und Personal-Trainer-Stunden oder bis zu drei Einheiten Ernährungsberatung sowie eine Bewegungs- oder Laufanalyse. „Wichtig bei der kreativen Entwicklung der Unfallversicherung war, besonders für sportbegeisterten Kunden den Leistungsumfang bedarfsgerecht auszuweiten“, betont Dr. Matthias Maslaton, Konzernvorstand Vertrieb, Produkt und Innovation.

Kooperation mit Teleclinic

Zu den weiteren Leistungskomponenten des Tarifs gehört unter anderem auch eine telemedizinische, ärztliche Beratung über den Kooperationspartner Teleclinic. Via App, Website oder Telefon sei dort stets – zeitnah – ein Arzt für eine medizinische Beratung oder für das Einholen einer Zweitmeinung erreichbar, betont die Arag. Der Service gilt auch im Ausland. Das Ärztenetzwerk der Teleclinic umfasst derzeit mehr als 100 Mediziner der verschiedensten Fachrichtungen – vom Allgemeinmediziner bis hin zum Orthopäden.

Sportgeräte bis 5.000 Euro versichert

Weitere Bestandteile sind zudem eine Sportgeräte-Versicherung, die bei unfallbedingten Schäden am eigenen Sportgerät die Reparaturkosten übernimmt oder bei Totalschäden dann den Zeitwert bis zu einer Obergrenze von 5.000 Euro. Darüber hinaus erstattet der Tarif auch die Anmeldekosten für einen Wettkampf oder der Skipassgebühren von bis zu 500 nach einem Unfall. Zudem bietet die Arag über ihren Kooperationspartner, den Arbeiter-Samariter-Bund die Möglichkeit, an einem Erste-Hilfe-Kurs teilzunehmen. (dr)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...