8. November 2018, 06:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Check24: Enorme Diskrepanzen bei Hausratversicherungssummen

Haben die Deutschen ihren Hausrat richtig versichert? Ein Check24-Vergleich bei Hausratversicherungen in den 25 größten deutschen Städten offenbart eine enorme Diskrepanz bei den Deckungssummen.

 

Check24: Enorme Diskrepanzen bei Hausratversicherungssummen

Check24 hat die durchschnittlichen Hausratversicherungssummen verglichen. Überraschend sind die Diskrepanzen zwischen Hamburg, Berlin und Düsseldorf.

 

So haben Versicherte in der nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf ihren Hausrat am Höchsten mit durchschnittlich mit 819 Euro pro Quadratmeter versichert. Gefolgt von Bonn, wo die Deckungssumme im Schnitt bei 774 Euro pro Quadratmeter liegt. Am Ende der Übersicht rangieren Hamburg und Berlin mit einer durchschnittlichen Deckungssumme von 658 und 652 Euro je Quadratmeter.

Das Überraschende an der Übersicht ist die beachtliche Differenz zwischen der Rheinmetropole Düsseldorf und Hansestadt Hamburg von 161 Euro. „Wir waren verblüfft, dass Hamburg derart weit hinten rangiert, zumal Hamburg ja eine wohlhabende Stadt ist“, sagte Public Relations Manager Philipp Lurz gegenüber Cash.

Eine Erklärung für die Diskrepanzen bei den Deckungssummen hat Check24 aber nicht. Was die Übersicht noch zeigt: In Deutschlands Städten liegen die durchschnittlich versicherten Summen ausnahmslos über 650 Euro je Quadratmeter. Das zeige so Lurz, dass es trotz der deutlichen Unterschiede bei den Deckungssummen keine Unterversicherung gebe.

 

Seite 2: Die richtige Deckungssumme ermitteln

 

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. soso, 40.000 ist 50% von 52.000?

    Kommentar von Peter Eidemüller — 8. November 2018 @ 15:17

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz: Dental-Zusatzversicherungen ohne Wartezeit überzeugen im Vertrieb

Die zum 1. Januar 2020 eingeführten Allianz Dental-Zusatztarife ohne Wartezeiten kommen beim Vertrieb und Kunden gut an. Das zeigen die Halbjahreszahlen, die die Allianz Private Krankenversicherungen jetzt veröffentlicht hat.

mehr ...

Immobilien

Urteil: Hausverkäufer haftet nicht für investierte Kosten von Kaufinteressenten

Kaufinteressenten, die bereits vor Abschluss eines notariellen Kaufvertrags Ausgaben tätigen, um den Wert der Immobilie zu prüfen, tun dies auf eigenes Risiko. Sie bekommen die Kosten beim Scheitern der Kaufverhandlungen im Normalfall nicht vom Eigentümer ersetzt. Die W&W-Tochter Wüstenrot Immobilien weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (24 U 21/19) hin.

mehr ...

Investmentfonds

Was das Gold-Silber-Ratio zurzeit wirklich aussagt

Einer der interessantesten Indikatoren für Rohstoff-Investoren hat im bisherigen Jahresverlauf eine bemerkenswerte Entwicklung gezeigt. Was bei seiner Bewertung zu berücksichtigen ist, erklärt Investing.com-Analyst Robert Zach.

mehr ...

Berater

Vermittler erwarten Rückgang des Provisionsumsatzes um 14 Prozent

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat Ende Juni eine zweite “Corona-Umfrage” durchgeführt, an der 461 Mitglieder teilgenommen haben. Das Ergebnis: Offenbar werden die Makler wieder optimistischer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...