Risiko Handelskrieg: Der Feind im eigenen Bett

Für deutsche Unternehmen gibt es kein größeres Risiko als den Ausbruch eines internationalen Handelskrieges infolge der protektionistischen Politik der Trump-Regierung. Das geht aus dem aktuellen Zahlungsmoralbarometer Westeuropa von Atradius hervor.

 

 

US-Präsident Donald Trump setzt voll auf Konfrontation. Das rücksichtslose und aggressive Verhalten zeigt Wirkung, auch in der deutschen Wirtschaft. Die Unternehmen befürchten mittlerweile den Ausbruch eines internationalen Handelskonfliktes.

 

Im Rahmen der Studie hat der weltweit agierende Kreditversicherer kleine und mittelständische Firmen sowie Großunternehmen in Deutschland nach den aus ihrer Sicht aktuell größten Gefahren für ihr Geschäft befragt. Zudem wollte Atradius wissen, ob Teilnehmer Veränderungen beim Zahlungsverhalten ihrer Firmenkunden in unmittelbarer Zukunft erwarten und welche Zahlungserfahrungen sie in den vergangenen zwölf Monaten gemacht haben.

Auf die Frage, welches Risiko sie als derzeit größtes für ihr Geschäft erachten, gaben 55 Prozent der deutschen Befragten an, dass sie eine Eskalation des internationalen Handelsstreits infolge des US-Protektionismus am meisten fürchten.

 

Seite 2: Stagnation erwartet

 

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.