Anzeige
26. Juli 2018, 12:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV: Auch Central bringt elektronische Gesundheitsakte

Nach der Axa launcht nun auch die Central, Köln, eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) und erweitert damit den digitalen Service für die Versicherten. Damit können künftig auch die Kunden des privaten Krankenversicherers der Generali ihre Gesundheitsdaten und -dokumente speichern und verwalten.

Petin Hoch 75dpi in PKV: Auch Central bringt elektronische Gesundheitsakte

“Viele Kunden verfügen momentan nur über wenige Gesundheitsdaten oder über Daten, die sie oft nicht verstehen oder nutzen können. Mit der elektronischen Gesundheitsakte wird sich das grundlegend verändern”, sagt Dr. Jochen Petin, Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung.

 

Möglich werde das durch die Zusammenarbeit mit der IBM Deutschland, die die Daten vollständig anonym und sicher verschlüsselt in einem Speicher in Deutschland aufbewahrt, teilte die Central mit. Die eGa umfasst beispielsweise Impfempfehlungen auf Basis digitaler Impfdaten und ermöglicht dem Versicherten, seine Notfalldaten zu verwalten oder seine Medikationspläne einzusehen. Geplant ist zudem eine Ausweitung der digitalen Services, wie zum Beispiel Arztsuche, Online-Terminvereinbarung oder der digitale Anamnesebogen. Ziel der Features sei, die die digitale Arzt-Patienten-Kommunikation zu unterstützen.

„Die elektronische Gesundheitsakte ist eine Plattform, auf der eine Vielzahl fachlicher Mehrwertdienste mit hoher Reichweite und erheblichem Nutzen für unsere Kunden bereitgestellt werden“, sagt Dr. Jochen Petin, Chief Insurance Officer Health der Generali Deutschland AG und Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung.

„Viele unserer Kunden verfügen momentan nur über wenige Gesundheitsdaten oder über Daten, die sie oft nicht verstehen oder nutzen können. Mit der elektronischen Gesundheitsakte wird sich das grundlegend verändern, und der Kunde kann sich gezielt für die für ihn relevanten Gesundheitsservices entscheiden. Das bietet Versicherten völlig neue Möglichkeiten, ihre Gesundheitsthemen aktiv zu gestalten.“

Der Einsatz neuer Technologien ist wesentlicher Bestandteil der Smart Insurance-Offensive der Generali in Deutschland. Der Versicherungskonzern startete vor rund zwei Jahren seine digitale Transformation. Als einer der ersten privaten Krankenversicherer ermöglichte die Central ihren Kunden bereits vor Jahren, ihre Rechnungen papierlos mit der RechnungsApp einzureichen. Dadurch beschleunigte das Unternehmen den Abrechnungsprozess für die Versicherten deutlich, so dass sie ihre Rechnungen schneller erstattet bekommen. (dr)

Foto: Generali

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

All In: Wohnen mit Energie-Flatrate

Wohnen wird immer teurer, steigende Energiekosten treiben die finanzielle Belastung für Mieter weiter in die Höhe. Wie können sich Mieter und Vermieter neue Gebäudetechniken zunutze machen?

Gastbeitrag von Dieter Wohler und Peter Krupinski, SPAR + BAU

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...