11. Juni 2018, 06:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DISQ-Studie: Wechsel der Krankenkasse kann sich auszahlen

Strom, Mobilfunk, Internet: In zahlreichen Branchen wechseln Kunden häufig den Anbieter. Nicht so bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Ein Vergleich der Krankenkassen kann für Versicherte jedoch ratsam sein, wie eine aktuelle Studie zeigt.

DISQ-Studie: Krankenkassenwechsel kann sich auszahlen

Die Leistungskataloge der verschiedenen Krankenkassen sind umfangreicher als von vielen erwartet.

Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv und in Kooperation mit dem Online-Portal Krankenkassennetz.de hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) insgesamt 20 gesetzliche Krankenversicherer auf Kosten, Leistungen und Service getestet.

Dabei lag auch der Kostenfaktor Zusatzbeitrag im Fokus. Dieser werde von allen untersuchten Kassen zusätzlich zum einheitlichen Beitragssatz von 14,6 Prozent erhoben, variiere jedoch deutlich und liege zwischen 0,3 und 1,5 Prozent.

Markus Hamer, Geschäftsführer des DISQ erklärt: “Für viele Berufstätige macht diese Diskrepanz einen spürbaren Unterschied beim Netto-Einkommen aus. Schon unter dem finanziellen Aspekt ist ein Krankenkassenwechsel deshalb zu prüfen.”

Große Unterschiede bei Vorsorgeleistungen

Er rate jedoch auch, bei der Wahl eines gesetzlichen Krankenversicherers nicht allein auf die Kosten zu schauen, sondern den Mix aus Preis, Leistung und Service zu beurteilen.

Vielfach seien die Leistungskataloge der Krankenkassen umfangreicher als erwartet. So gehen sie gerade bei der Gesundheitsförderung und bei Mehrleistungen wie homöopathischen Behandlungen häufig über den gesetzlichen Standard hinaus.

Wer großen Wert auf Vorsorgeleistungen lege, der solle genau hinschauen: Insbesondere im Bereich von Krebsprävention über Grippeschutz- und Reiseimpfungen bis hin zur Zahnreinigung unterscheiden sich die gesetzlichen Krankenkassen deutlich.

Internetauftritte überzeugen stark

Insgesamt sei die Servicequalität der Krankenkassen gut, teige aber gegenüber der Vorstudie eine leicht abfallende Tendenz (aktuell: 70,4 Punkte; 2016: 71,4 Punkte).

Dabei überzeugen besonders die Internetauftritte der Anbieter, die einen hohen Informationswert und viele Extras bieten, wie zum Beispiel Gesundheitstipps und Download-Möglichkeiten für Formulare.

Beim telefonischen Service fallen laut DISQ die Wartezeiten negativ ins Gewicht, jedoch punkten die Berater mit kompetenten Auskünften. Schwächster Servicebereich sei die E-Mail-Bearbeitung – im Schnitt dauere es 33 Stunden bis eine Anfrage beantwortet sei, und das in mehr als der Hälfte der Fälle unvollständig.

Seite zwei: Die beste Kasse im Test

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Bayerische: Magdalena Neuner wird Markenbotschafterin

Die Versicherungsgruppe die Bayerische arbeitet ab sofort mit Magdalena Neuner, einer der erfolgreichsten deutschen Biathletinnen, als Markenbotschafterin zusammen. Schwerpunkt der Kooperation liegt auf der nachhaltigen Markenlinie Pangaea Life. Die 33-Jährige ist seit dem Ende ihrer aktiven Sportkarriere in zahlreichen Medien unter anderem als TV-Expertin bei der ARD zu sehen und engagiert sich sozial, beispielsweise für die DFL Stiftung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher-Rücktritt: BFW sieht Chance für Neubeginn

Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg sieht im Rücktritt von Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher die Chance für einen Neubeginn in der Berliner Wohnungspolitik. Insbesondere müsse der Regierende Bürgermeister Michael Müller den Wohnungsneubau in der Hauptstadt jetzt zur Chefsache erklären und das entstandene politische Vakuum ausfüllen.

mehr ...

Investmentfonds

Reale Zinserträge: Deutsche verlieren im 1. Halbjahr 2020 gewaltige Summe

Die Deutschen legen viel Geld auf die hohe Kante, allerdings meist als klassische Sparanlagen. Da jene in den letzten Jahren kaum mehr Zinsen abwerfen, kostet dieses Verhalten die Sparer immer mehr Geld. In einem enormen Ausmaß.

mehr ...

Berater

Mit simpler NLP-Technik Abschlüsse verdoppeln

In der Neukundenakquise ist für selbstständige Finanzdienstleister das erste Beratungsgespräch wegweisend. Es entscheidet darüber, ob ein Interessent zu einem Kunden wird oder ob es bei diesem ersten Kennenlernen bleibt. Was jedoch häufig in Verkaufstrainings nicht vermittelt wird, ist, dass Sie mit einer einfachen NLP-Technik maßgeblich Einfluss auf die Entscheidung Ihres Gegenübers nehmen können. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate-Tochter startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding, und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures “Highlands II”. Ein riesiges Logistik-Projekt wurde bereits erworben.

mehr ...

Recht

Staatliche Unternehmen auf Steuervermeidungskurs

Steuerskandale internationaler Konzerne finden sich beinahe täglich in der medialen Berichterstattung. Eine aktuelle Studie von WU-Professorin Eva Eberhartinger macht nun deutlich, dass auch staatliche Unternehmen Steuern vermeiden. Dabei zeigt sich: Auch diese Unternehmen brauchen Anreize, um Steuervermeidung zu unterbinden.

mehr ...