25. Oktober 2018, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKM 2018: Hybride Beratung “Unterschätzen Sie Ihre Kunden nicht”

Die Digitalisierung hat die Berater-Branche bereits stark verändert. Noch immer passen Makler ihr Geschäftsmodell darauf an, dass neue Vertriebswege verfügbar und die Kosten transparent sind. Die Gefahr ist nicht nur, den Anschluss zu verlieren, sondern auch, die eigenen Kunden zu unterschätzen.DKM 2018: Hybride Beratung Unterschätzen Sie Ihre Kunden nicht

Roboter werden Finanz- und Versicherungsberater nicht ablösen. Darüber war sich das Panel über Herausforderungen und Lösungen für die Beratung einig. Aber Berater müssen sich auf neue Vertriebswege und Vergütungsmodelle einstellen. “Die Frage ist, ob Digitalisierung mit oder ohne Sie stattfindet”, sagte Peter Nonner, Geschäftsführer der FFB -Fil Fondsbank.

Nonner diskutierte gemeinsam mit Robert Dickner (Abteilungsleiter Leben- und Produktmanagement der Volkswohl Bund Lebensversicherung), Christian Haake (Seniore Relationship Manager Insurance, DWS Investment) und Sabine Härtl (Leiterin Service-Center/Vertrieb und Prokuristin der DJE Kapital AG). Moderiert wurde das Panel von Martin Eberhard, Vorstand Marketing/Vertrieb der Fondskonzept AG und der Journalistin, Moderatorin und Buchautorin Jessica Schwarzer.

Tools nutzen, die Sicherheit bieten

“Bei Bereichen, in denen es ohne Beratung nicht funktioniert, wird es in den nächsten Jahren maximal zu einer hybriden Beratung kommen”, beruhigte Dickner. “Und warum sollten Berater Tools nicht nutzen, die sie unterstützen und ihnen Sicherheit bieten?”

Durch die Digitalisierung werde es auch zu mehr Kostentransparenz kommen, Makler müssten sich auf neue Vergütungsmodelle einstellen. “Gehen Sie mit Provisionen offen um”, riet Nonner den Beratern im Raum. “Ihre Beratung ist was wert. Sie schaffen allein dadurch einen Mehrwert, dass Sie die Anglizismen und Abkürzungen übersetzen, mit denen die Produktanbieter ihre Informationsblätter verklausulieren.”

Abschließend mahnte Eberhard: “Unterschätzen Sie Ihre Kunden nicht. Auch ein 70-Jähriger hat heute ein Smartphone und nutzt Apps.” (kl)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...