12. Juli 2018, 12:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsfittery – Volkswohl Bund bringt neuartige Fondspolice

Mit FondsFittery läutet die Volkswohl Bund Lebensversicherung eine neue Generation der Rentenversicherung ein.

 

Blaesing-076 in Fondsfittery – Volkswohl Bund bringt neuartige Fondspolice

Dietmar Bläsing, Vorstandssprecher des Volkswohlbundes, hat für Fondsfittery die DWS als Partner gewinnen können.

 

Bei dieser neuartigen Fondspolice fließen die Kundenbeiträge in gemanagte Portfolios. Diese Portfolios, vom Volkswohl Bund „Fondsboxen“ genannt, sind ausschließlich mit kostengünstigen Exchange Traded Funds (ETFs) befüllt. Die gewählte Fondsbox passe über die gesamte Ansparzeit zur Anlagestrategie des Kunden, betont der Volkswohl Bund. Dafür sorgt ein aktives Fondsmanagement, für das der Dortmunder Versicherer mit dem Vermögensverwalter DWS zusammenarbeitet.

19 Fondsboxen und sieben Risikoklassen

Die Fondsboxen werden in sieben Risikoklassen angeboten. In Feinabstufungen sind insgesamt 19 Fondsboxen wählbar. Mit ihnen lasse sich, laut Volkswohl Bund, beinahe jedes Anlageprofil abdecken – von der maximalen Sicherheit bis zur optimalen Renditechance.

Alle Fondsboxen enthalten eine Spezialmischung aus kostengünstigen Exchange Traded Funds (ETFs), die jeweils so gewählt und gewichtet sind, dass sie zur gewünschten Anlagestrategie passen. Die Fondsboxen werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst. Auf Wunsch kann auch der Kunde selbst bis zu viermal jährlich kostenfrei die Fondsbox wechseln.

Anlagevorlieben werden über Online-Fragebogen ermittelt

Bei der Zusammensetzung, Überprüfung und Anpassung der Fondsboxen greift der Volkswohl Bund auf die Expertise der DWS zurück. Der Vermögensverwalter bietet damit erstmals ein Versicherungsprodukt über seine digitale Robo-Plattform an.

Für die Beratung stellt der Volkswohl Bund Vermittlern eine Online-Fragestrecke zur Verfügung, mit der in einem ersten Schritt die Anlagevorlieben des Kunden ermittelt wird und anschließend die passende Fondsbox empfohlen wird. Die Fragestrecke wurde exklusiv von der DWS für den Versicherer entwickelt.

Garantierter Rentenfaktor und lebenslange Rente

Mit dem Ende der Ansparzeit erhält der Kunde eine lebenslange Rente. Für Planbarkeit sorgt ein garantierter Rentenfaktor. Für den Übergang in die Rentenphase ist ein Zielmanagement möglich. Dabei kann auf Wunsch bis zu fünf Jahre vor Renteneintritt das Fondsvermögen schrittweise in besonders risikoarme Fonds umgeschichtet werden.

„FondsFittery ermöglicht Versicherungskunden den Zugang zu einem professionellen Portfoliomanagement – und das bei sehr geringen Kosten und einem Monatsbeitrag schon ab zehn Euro“, stellt Dietmar Bläsing, Vorstandssprecher des Volkswohl Bund heraus. „Mit der DWS als Partner haben wir außerdem einen kompetenten und erfahrenen Vermögensverwalter an unserer Seite, von dessen Know-How der Kunde zusätzlich profitiert.“

FondsFittery eignet sich laut Volkswohl Bund auch für Einmalbeiträge. Zur Minderung des Kursrisiko bei der Einzahlung bietet der Versicherungsverein ein Startmanagement an. Dabei wird das Geld zunächst in einem risikoarmen Fonds geparkt, um es dann schrittweise in der gewählten Fondsbox anzulegen. (dr)

 

Foto: Volkswohl Bund

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...